Breitband: Mengsberg soll „gute Lösung“ bekommen

 

Unternehmen informieren am Mittwoch über Einzelheiten

Offenbar haben sich der Landkreis, die Breitband GmbH und ihr Vertragspartner Telekom geeinigt, wie Neustadts Stadtteil Mengsberg nun doch zu einer adäquaten Internetanbindung kommt.

von Michael Rinde

Mengsberg. Im Februar löste die Nachricht, dass Mengs-berg bei der schnellen Internetversorgung via Breitband außen vor bleiben sollte, blankes Entsetzen im „ Golddorf‘ aus. Am Mittwoch werden Breitband GmbH und ihr Vertragspartner, die Telekom AG, sich in Mengsberg dazu äußern, wie es weitergeht. Dann findet die angekündigte Informationsveranstaltung im Gasthaus Ochs statt.

Offenbar ist es aber gelungen, eine Lösung auch für diesen Neustädter Stadtteil zu finden. Das erklärte zumindest Land-rätin Kirsten Fründt (SPD) in ihrer Antwort auf eine Anfrage des Kreistagsabgeordneten Reiner Nau (B 90/Die Grünen). Das „Problem ist mittlerweile gelöst, so dass auch Mengsberg über Glasfaser angeschlossen wird“, heißt es in Fründts Antwort.

Was das im Detail bedeutet, werden die Mengsberger Bürger aber tatsächlich erst am Mittwoch hören. Niemand wollte vorher konkret „die Katze aus dem Sack lassen“.

Auf Nachfrage der OP sprach Dr. Markus Morr, Pressesprecher der Kreis Verwaltung, gestern auch nur über eine „gute Lösung“, die für den Ort gefunden worden sei. Der Informationsveranstaltung wollte Morr aber nicht vorgreifen.

In Mengsberg sind in den vergangenen Wochen intensiv Unterschriften für eine flächen-deckende Breitbandversorgung gesammelt worden. Mengsbergs Ortsvorsteher Karlheinz Kurz ging gestern davon aus, dass mindestens 200 Unterschriften am Mittwochabend vorliegen werden. Auch er hat noch keine neuen Informationen über die Vereinbarungen zwischen Breitband GmbH und Telekom. „Ich bin auf diesen Abend gespannt wie ein Flitzebogen“,

sagt Kurz. Mengsberger Bürger hätten auch noch eine andere Option genutzt, um ihr Interesse an moderner Glasfasertechnik zu zeigen: Viele hätten sich auf der Internetseite der Breitband GmbH registriert. Im Kern geht es bei der flächendecken-den Breitbandversorgung im Landkreis um Übertragungsraten zwischen 25 und 50 Mbit pro Sekunde. Einzig der Biedenkopfer Stadtteil Katzenbach wird, wenn für Mengsberg eine Lösung gefunden ist, maximal mit 6 Mbit pro Sekunde Übertragungsgeschwindigkeit zu leben haben. Die Informationsveranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Gasthaus Ochs.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.