Neustädter Mitteilungsblatt

Stadt Kirchhain interessiert sich für Waldkindergarten Neustadt

Auch in der Nachbarstadt Kirchhain gibt es Bestrebungen, einen Waldkindergarten einzurichten. Aus diesem Grunde waren Bürgermeister Olaf Hausmann und die Fachbereichsleiterin für Soziales Sabine Balzer kürzlich zu einem Besuch nach Neustadt gekommen.
Gemeinsam erläuterten Bürgermeister Thomas Groll und Kindergartenleiterin Adina Brünjes den bisherigen Werdegang der Einrichtung und gaben Auskunft darüber, was in den letzten Jahren gut gelaufen ist und wo es gerade in der Anfangsphase – im Nachhinein betrachtet – Optimierungsbedarf gäbe.
Bürgermeister Thomas Groll vertrat die Auffassung, dass sich der Waldkindergarten inzwischen sehr gut in die kommunalen Betreuungseinrichtungen eingefügt habe und dabei ein besonderer „Baustein“ sei. Er erzählt auch davon, dass es aufgrund der Aktivitäten einer Elterninitiative nunmehr zum Beginn des neuen Kindergartenjahres 2021/22 eine weitere Gruppe geben solle.
Sein Amtskollege Olaf Hausmann zeigte sich angetan von dem, was er gesehen hat. Die Kinder, so Kirchhains Bürgermeister, seien augenscheinlich mit Begeisterung im Wald unterwegs und er habe den Eindruck gewonnen, dass ihnen das Spiel an der freien Natur sehr viel Freude bereite. Die Stadt Kirchhain wolle ihre diesbezüglichen Aktivitäten nun vorantreiben und beide Bürgermeister vereinbarten, (nicht nur) bezüglich des Waldkindergartens in einem engen Austausch zu bleiben. „Neustädter Mitteilungsblatt“ weiterlesen

Neustädter Mitteilungsblat

Mengsbergs Dorfchronist Walter Gömpel wird 90

Am 4. April 2021 vollendet Walter Gömpel aus Mengsberg sein 90. Lebensjahr. Der Landwirt hat sich im Laufe seines Lebens vielfältig in seinem und für sein Heimatdort engagiert. So gehörte er 30 Jahre dem Kirchenvorstand an und war Verwalter der Friedhofskasse. In
Würdigung dieser Arbeit wurde er zum Kirchenältesten ernannt. Gemeinsam mit den damaligen Kirchenvorständen setzte er sich für den Bau des neuen Pfarrhauses und der Friedhofshalle ein. Auch im genossenschaftlichen Bankwesen war er aktiv und vertrat Mengsberger Interessen 30 Jahre im Vorstand bzw. Aufsichtsrat der Raiffeisenbank. Zunächst im Heimatdorf, dann nach Fusionen in Treysa und Alsfeld. Im Vorstand der Jagdgenossenschaft war er drei Jahrzehnte Schriftführer und auch bei der Freiwilligen Feuerwehr war er aktiv und gehört nun der Alters- und Ehrenabteilung an.
Nach den Worten von Bürgermeister Thomas Groll und Ortsvorsteher Karlheinz Kurz hat sich Walter Gömpel, dem gemeinsam mit seiner Ehefrau Anna zwei Töchter geschenkt wurden, Verdienste um die Historie Mengsbergs erworben. Seine diesbezüglichen Forschungen waren etwa Grundlage für das Brandfest 1975. Zum 700- jährigen Dorfjubiläum 1994 erschien eine Chronik, für die er viele Daten erhob und geschichtliche Zusammenhänge erfasste, die dann gemeinsam mit Michael Rudewig weiterbearbeitet wurden. Als Mitglied des Heimat- und Verschönerungsvereines regte er Fahrten und Wanderungen zu den „Drei-Märker-Steinen“ in der Mengsberger Gemarkung an und gab bei den Zusammenkünften mit den Nach- bardörfern immer wieder fachkundige Erläuterungen ab. Er trug so dazu bei, dass diese historischen Stätten nicht in Vergessenheit geraten.
Thomas Groll und Karlheinz Kurz danken Walter Gömpel für sein Engagement für Mengsberg und sind sicher, dass insbesondere seine historischen Aufarbeitungen auch für zukünftige Generationen von Bedeutung sein werden. Zu seinem Geburtstag wünschen sie ihm insbesondere Gesundheit. „Neustädter Mitteilungsblat“ weiterlesen