Der Auftakt ist gemacht

Im neuen Begegnungstreff fand der erste „Länderabend“ statt

Im neuen Neustädter Begegnungstreff kamen Menschen verschiedenster Herkunft zusammen, um sich beim ersten Länderabend über Syrien informieren zu lassen.

Neustadt. Die Mitarbeiter und Aktiven der Integrativen Gemeinwesenarbeit Neustadt, die den Begegnungstreff in der Marktstraße betreibt, hatten die Veranstaltung, die Auftakt zu einer Reihe sein soll, initiiert. Zunächst hielt eine 16 Jahre alte Schülerin aus Syrien einen Vortrag, den sie mit Bilder untermalte: Sie hielt für die Gäste allgemeine Informationen über Geografie, Kultur und die Geschichte Syriens parat, zeigte aber auch Bilder aus ihrer Heimatstadt Aleppo.

Danach nutzten die rund 60 Besucher die Gelegenheit, um bei einer Tasse Tee und Oud-Musik miteinander ins Gespräch zu kommen. „Dabei kamen, zum Teil mit Händen und Füßen oder mithilfe von Wörterbüchern, Themen wie das Wetter in Deutschland und Syrien, die richtige Zubereitung von syrischem Tee, aber natürlich auch der allgegenwärtige Krieg auf den Tisch“, berichtet Annika Schlüter von der Gemeinwesenarbeit und betont, dass der Syrien-Abend Auftakt für weitere Abende der Reihe gewesen sei. Für die nächsten Monate sei geplant, neben den anderen Herkunftsländern der jetzt in Neustadt lebenden Menschen auch ihre neue Heimat vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.