Ehrenmal rückt näher heran

Steinmetz schafft drei neue Granitstelen mit Inschriften

In Kürze beginnen in Neustadt die Arbeiten für ein neues Ehrenmal beim Neustädter Rathaus. Bis zum Volkstrauertag soll es fertiggestellt sein.

Neustadt. Die bisherige Gedenkstätte, die vor rund fünfzig Jahren errichtet wurde, weist erhebliche Schäden auf. Beispielsweise mussten mehrere der bronzenen Kreuze, die den Mittelpunkt des Ehrenmales bilden, entfernt werden. Auf Vorschlag von Bürgermeister Thomas Groll sprachen sich Magistrat und Ortsbeirat gegen eine Sanierung der recht weitläufigen Anlage aus, die von Kindern leider auch immer wieder als Spielstätte genutzt wird. Diese soll nun abgebrochen und die Fläche eingesät werden. Teile der Sandsteine sollen nach Möglichkeit als Umrandung des neuen Denkmals wiederverwendet werden. Das neue Ehrenmal wird gegenüber dem Jugendheim an der Rückseite des Rathauses errichtet. „Zukünftig wird es keine so große Distanz mehr zwischen dem Ehrenmal, den offiziellen Vertretern und der Trauergemeinde am Volkstrauertag geben. „Das Ehrenmal wird näher herangeholt und für Fußgänger im Alltag wahrnehmbar“, erklärt Bürgermeister Thomas Groll. Damit solle symbolisiert werden, dass die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt und die Mahnung zum Frieden auch in unseren Tagen aktuell sei. Der Kirchhainer Steinmetz Claus Eufinger wird drei Stelen aus schwedischem Granit herstellen.

Die mittlere davon, 1,40 Meter hoch und 0,6 Meter breit, wird mit einem Ausspruch des kürzlich verstorbenen Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker versehen. Die Worte „Ehren wir die Freiheit. Arbeiten wir für den Frieden. Halten wir uns an das Recht.“ entstammen seiner denkwürdigen Rede anlässlich der Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Die beiden äußeren Stelen werden in ihren Abmessungen etwas kleiner sein. Auf ihnen werden die Worte der Totenehrung „Den Opfern der Kriege, der Gewaltherrschaft, der Vertreibung und des Terrorismus zum Gedenken“ zu lesen sein. Der ausgewählte Granit passt farblich zum Sandstein des Rathauses. Das neue Ehrenmal wird passend begrünt. Fahnenhülsen werden ebenfalls v

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.