Jörg Grasse bleibt Ortsvorsteher in Momberg

Einige Veränderungen im neu gewählten Gremium Erfahrung und Jugend kommen zusammenWalter Schmitt ist mit zweiundsechzig Jahren das älteste Mitglied des Momberger Ortsbeirates. Demzufolge leitete er bei der konstituierenden Sitzung die Wahl des Ortsvorstehers.

von Alfons Wieber

Momberg. Einstimmig wählten Anke Stark, Jürgen Kaufmann, Sebastian Sack, Walter Schmitt, Michael Dippel und Joachim Rausch Jörg Grasse am Donnerstagabend wieder zum Ortsvorsteher des größten Neustädter Stadtteils. „Sehr gerne“ nahm Grasse die Wahl an. Mit Blick in die Runde freute er sich über die gelungene Mischung an „alten und erfahrenen sowie neuen und jungen Mitgliedern“.

Zum Stellvertreter Grasses wählten die Ortsbeiratsmitglieder erstmals Timo Stark, der ebenso wie Rüdiger Sack an dem Abend entschuldigt fehlte, aber im Vorfeld seine Bereitschaft zur Übernahme des Amtes erklärt hatte. Neuer Schriftführer ist der Stadtverordnete Andreas Merten, der dem Ortsbeirat nicht angehört. Er folgt Willibald Groß nach, der von Jörg Grasse bei der konstituierenden Sitzung mit einem kleinen Geschenk verabschiedet wurde. „15 Jahre, drei Ortsvorsteher und zwei Bürgermeister reichen“, scherzte Groß. Stellvertreterin des Schriftführers ist nun Anke Stark. Für sie und Sebastian Sack ist es die erste Periode im Ortsbeirat.

Anke Stark rückte für Stephanie Schmitt nach, die in den Neustädter Magistrat gewählt wurde und deshalb auf ihr Ortsbeiratsmandat verzichtet hatte. Neben Schmitt wird auch Arno Sack dem Gremium nicht mehr angehören. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor hatte nicht mehr kandidiert.

Für die „nähere Zukunft“ richtet der Ortsbeirat laut Jörg Grasse seinen Blick vorrangig auf die künftige Nutzung des alten Kindergartengebäudes, die energetische Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses und die Abrundung von Baugebieten. Geplant sind für dieses Jahr das Apfelfest (2. Oktober), eine Reinigungsaktion für Wald und Flur sowie eine Waldbegehung. Die nächste Sitzung des Ortsbeirates Momberg findet am 6. Juni ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Bürgermeister Thomas Groll, der ebenso wie Stadtverordnetenvorsteher Franz W. Michels, Erster Stadtrat Wolfram Ellenberg und Hans-Dieter Georgi, Fraktionsvorsitzender der Neustädter CDU, der Sitzung beiwohnte, würdigte die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit und bot gleichzeitig dem Ortsteil die Hilfe der Kommune bei künftigen Projekten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.