Neustädter Baustellen-Saison beginnt

Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 454 beginnen in einem Teil der Hindenburgstraße

Ab Montag müssen sich Autofahrer in Neustadt und Umgebung auf Umleitungen und Behinderungen bis voraussichtlich Mitte Dezember einstellen.

von Michael Rinde

Neustadt. Dieses Mal bleibt es dabei: Ab 15. September ist die Hindenburgstraße in Neustadt zwischen der Nellenburgstraße und der Bahnhofstraße komplett gesperrt. Während der ersten fünf Tage fahren dort allerdings noch keine Bagger, sondern Spezialfahrzeuge. Zunächst lässt der Zweckverband Mittelhessische Abwasserwerke (ZMA) die Hausanschlüsse der Anlieger eingehend untersuchen. Der ZMA ist einer von mehreren Partnern, die an dem gesamten Projekt -mitbau-en. Die übrigen beiden Partner sind der Bund, zuständig für die Fahrbahn der Bundesstraße 454, der Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke, zuständig für Wasserleitungs-Erneuerungen und die Stadt Neustadt, die die Sanierung der Gehwege zu verantworten hat.
„Neustädter Baustellen-Saison beginnt“ weiterlesen

Neustädter Mitteilungsblatt

Staatssekretär Koch überreicht Förderbescheid für Staffellöschfahrzeug

Innerhalb eines knappen Jahres war Staatssekretär Werner Koch, Hessisches Ministerium des Inneren und für Sport, nun bereits zum zweiten Mal Gast in Neustadt (Hessen).

Zeichnete er im vergangenen Oktober die Freiwillige Feuerwehr Neustadt-Mitte als „Hessens Feuerwehr des Monats“ aus, so überreichte er diesmal im Feuerwehrhaus an Bürgermeister Thomas Groll den Förderbescheid des Landes für die vorgesehene Ersatzbeschaffung eines Staffellöschfahrzeuges StLF 20.

Neben Stadtbrandinspektor Erhard Wölk, dessen Stellvertreter Arno Sack, dem stellvertretenden Wehrführer Uwe Bielert und dem Vorsitzenden des Fördervereines für die Freiwillige Feuerwehr Neustadt-Mitte Klaus-Peter Kuhn nahmen weitere Feuerwehrkameraden, Mitglieder des Magistrates und Ortsvorsteher Klaus Groll teil. „Neustädter Mitteilungsblatt“ weiterlesen

Integrationsfigur“ feiert Jubiläum

Vor 25 Jahren übernahm Gerold Sack als 26-Jähriger den Posten des Wehrführers

Seit 25 Jahren ist Gerold Sack Wehrführer in Momberg. Er prägte die freiwillige Feuerwehr des Neustädter Stadtteils wie kein Zweiter.

von Yanik Schick

Momberg. Er ist mit Sicherheit kein einfacher Charakter. Leidenschaftlich und ehrgeizig, aber auch geradlinig, unmissverständlich und an der ein oder anderen Stelle etwas ungemütlich. Gerold Sack hat immer Klartext gesprochen. Während der Feierlichkeiten zu seinem Dienstjubiläum bat er seine langjährigen Kameraden deshalb um Verzeihung: „Ich möchte mich bei allen entschuldigen, denen ich vielleicht in meinen 25 Jahren auf die Füße getreten bin“, betonte Mombergs Wehrführer in seiner Rede. „Integrationsfigur“ feiert Jubiläum“ weiterlesen

In Neustadt scheint die Luft raus zu sein

Infoveranstaltung rund um den geplanten Windpark „Dreiherrenstein” stößt auf geringes Interesse

Am „Dreiherrenstein“ entsteht ein Windpark mit sechs Anlagen. Durch die Windräder werden mit Inbetriebnahme pro Jahr 13 000 Tonnen Kohle und deren Abfallprodukte eingespart.

von Heinz-Dieter Henkel

Neustadt. Unermüdlich setzt sich Hans-Gerhard Gatzweiler für die Energiewende und damit auch für Windkraft in Neustadt ein. Er war es, der die Neustädter zu einem Zwischenbericht zur inzwischen dritten Informationsveranstaltung ins Haus der Vereine eingeladen hatte. Es mag der endenden Ferienzeit geschuldet sein, dass die Besucherzahl die 20er Marke verfehlte.

Zunächst berichtete Michael Rudewig vom Mengsberger Unternehmen „Rudewig Windpower“ über den Stand der Planungen zum Neustädter Windpark „Dreiherrenstein“. In die Waldflächen „Rohrhecke“ und „Weizenberg“ rechts und links der Straße nach Arnshain wollen Rudewig Windpower und die Energiegenossenschaft Vogelsberg jeweils drei Windkraftanlagen der Marke „Enercon 115″ mit einem Rotordurchmesser von 115 Metern, einer Nabenhöhe von 149 Metern und einer Leistung von 3 000 KW bauen. Der Flächenbedarf belaufe sich pro Anlage nach Abschluss der Bauphase auf 2 000 Quadratmeter, erklärte Rudewig. „In Neustadt scheint die Luft raus zu sein“ weiterlesen

Neustädter Mitteilungsblatt

Neuer Unimog für den städtischen Bauhof beschafft

Der Haushaltsplan der Stadt Neustadt (Hessen) sieht auch für das Jahr 2014 wieder Investitionen in den Fuhrpark des städtischen Bauhofes vor. Kürzlich wurde der neu beschaffte Mercedes Unimog U 427 an die Kommune ausgeliefert.

Bei einem Pressetermin übergab der Bürgermeister das Fahrzeug offiziell an den Bauhof zur Nutzung.

Der alte Unimog wurde Ende 2004 angeschafft und kostete damals rund 113.000 Euro. Mittlerweile weist das Fahrzeug knapp 10.000 Betriebsstunden auf. Seit 2011 fielen Reparatur- und Wartungskosten von über 13.000 Euro an. Im Haushaltsplan war für Neuanschaffung ein Betrag von 190.000 Euro angesetzt worden. Zugleich ging der Magistrat seinerzeit davon aus, für das Altgerät noch etwa 35.000 Euro erlösen zu können. „Neustädter Mitteilungsblatt“ weiterlesen

Der Ersatz kommt nach rund 30 Jahren

Förderbescheid des Landes ermöglicht 2016 Kauf eines neuen Neustädter Feuerwehrautos

28 Jahre hat das alte Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr in Neustadt auf dem Buckel. Das Land fördert die Anschaffung eines Nachfolgers mit 72 000 Euro.

von Yanik Schick

Neustadt. Ende des nächsten Jahres, spätestens Anfang 2016, wird die Freiwillige Feuerwehr bei ihren Einsätzen auf ein technisch aktuelles Fahrzeug zurückgreifen können. Das StLF 20, also ein Staffellöschfahrzeug, ersetzt das alte Tanklöschfahrzeug. „Zur damaligen Zeit eröffnete uns dieser Wagen völlig neue Möglichkeiten“, erinnerte sich der stellvertretende

Wehrführer Uwe Bielert an die ersten Tage des Auslaufmodells. „Heute gehört das aber alles zur Standardausrüstung.“ Noch dazu weist das aktuelle Fahrzeug einige Mängel auf. So fehlen Sicherheitsgurte, Kopfstützen und Antiblockiersystem. „Das ist Technik, die man heute belächelt“, meinte Bürgermeister Thomas Groll. „Der Ersatz kommt nach rund 30 Jahren“ weiterlesen

Großbaustelle startet später

Arbeiten an B 454 in Neustadt beginnen am 15. September

Für die Neustädter und alle Pendler, die die Stadt durchfahren müssen, gibt es vor dem Start des auf drei Jahre angelegten Bauprojektes noch einmal eine kurze „Galgenfrist“.

von Michael Rinde

Neustadt. Eigentlich hätte es bereits ab diesem Montag eine Vollsperrung der Bundesstraße 454, genauer gesagt der Hindenburgstraße, geben sollen. Doch der Start der Arbeiten verzögert sich auf den 15. September. Das erläuterten gestern Vertreter von Hessen Mobil und der beauftragten Baufirma Herzog. Das beauftragte Unternehmen, das die Einrichtung der Umleitung übernehme, schaffe es nicht früher, hieß es von der Bauleitung von Herzog. „Großbaustelle startet später“ weiterlesen

Neustädter Mitteilungsblatt

Solarfox visualisiert Solarstromerzeugung

Seit fast drei Jahren wird über Solarzellen auf dem Dach des ev. Gemeindehauses Strom für den Eigenbedarf erzeugt und der Überschuss in das öffentliche Netz eingespeist.

Die Anlage wurde seinerzeit von der Fa. Römer/Solarsysteme installiert, von der uns vor einem Monat die Installation einer sogenannten Solarfox – Anzeigetafel angeboten wurde. Diese Tafel ist ein Flachbildschirm mit einer Diagonale von 94 cm, der an das Internet angeschlossen ist und in wechselnden Bildern die aktuelle Leistung unserer Solaranlage zeigt, die C02-Einsparung, die sie erzielt sowie die Wetteraussichten für die nächsten Tage, aber auch, was es Neues in der Kirchengemeinde gibt. „Neustädter Mitteilungsblatt“ weiterlesen

Mengsberg setzt auf Sonnenkraft

Ort plant den bundesweit größten Solarthermie-Park

Mengsberg. Der Neustädter Stadtteil Mengsberg hat ehrgeizige Pläne: Das Dorf setzt auf Sonnenenergie statt Biomasse auf dem Weg zum Bioenergiedorf. Dafür soll in dem Ort der bisher größte Solarthermie-Park in der Bundesrepublik entstehen. Nach aktuellem Stand ist eine Fläche von rund 10 000 Quadratmetern dafür nötig. Die reine Kollektorenfläche für die Wärmegewinnung beträgt 3 315 Quadratmeter.

Allein die Solarthermieanlage wird einen siebenstelligen Betrag kosten. Allerdings bekäme das Dorf einen 40-prozentigen Förderzuschuss. Geplant ist derzeit ein Leitungsnetz von 9,8 Kilometern Länge. Bisher gibt es Absichtserklärungen für

154 Anschlüsse an die Nahwärmeleitung. Die Gründung einer Nahwärmegenossenschaft ist als nächster Schritt geplant. Aller Voraussicht nach wird das Unternehmen Viessmann als Generalunternehmer den Park wie auch das Nahwärmenetz bauen. Ingenieure des Unternehmens hatten die Pläne dafür entwickelt. „Mengsberg setzt auf Sonnenkraft“ weiterlesen

Neustädter Mitteilungsblatt

Sparkasse Marburg-Biedenkopf unterstützt bürgerschaftliches Engagement in Mengsberg

Kürzlich erhielten Ortsvorsteher Karlheinz Kurz und Bürgermeister Thomas Groll vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Andreas Bartsch, die erfreuliche Mitteilung, dass das Geldinstitut „die herausragende Gemeinschaftsleistung der Bürgerinnen und Bürger von Mengsberg im Rahmen des Bundesentscheides „Unser Dorf hat Zukunft“ und des Europäischen Dorferneuerungswettbewerbes 2014 für naturpädagogische, demografische und soziokulturelle Aktivitäten“ auf Empfehlung von Landrätin Kirsten Fründt mit einer Spende in Höhe von 1.000,00 € fördern wird.

Der Leiter der Neustädter Geschäftsstelle, Andreas Blattner, überreichte an den Ortsvorsteher und den Bürgermeister den Betrag vorab symbolisch und wurde von Beiden nochmals eingehend über den Verlauf der beiden Wettbewerbe und das gezeigte bürgerschaftliche Engagement informiert. „Neustädter Mitteilungsblatt“ weiterlesen