Neustädter Mitteilungsblatt

Personelle Veränderungen in der kommunalen Jugendarbeit

Beim Verein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit e. V. (bsj), der für die Stadt Neustadt die kommunale Jugendarbeit wahrnimmt, kommt es seit Anfang März zu einer vorübergehenden Personalveränderung. Anika Mund, die sich auf die Geburt ihres Kindes freut, scheidet voraussichtlich für ein Jahr aus und wird in dieser Zeit durch Dhana Dombrowski ersetzt. Diese wird in gewohnter Weise mit Sebastian Habura die kommunalen Jugendräume betreuen, Arbeitsgemeinschaften leiten und in die Schulsozialarbeit eingebunden sein. Die 27-jährige stammt aus Meppen im Emsland, studierte zunächst Sozialpädagogik und erwarb anschließend in Abenteuer- und Erlebnispädagogik ihren Master in Marburg. Der bsj ist ihr durch eine mehrjährige Tätigkeit als Honorarkraft bestens bekannt.

Bürgermeister Thomas Groll hatte die Gelegenheit, Dhana Dombrowski kennen zu lernen und erhielt bei einem Gespräch gemeinsam mit Anika Mund und Sebastian Habura den Eindruck, dass die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in Zukunft fortgesetzt werden wird.

Einen Schwerpunkt möchte die neue Jugendpflegerin im Bereich von sport- und erlebnispädagogischen Angeboten setzen. „Eine Wanderung kann man mit verschiedenen Elementen zu einem richtigen Abenteuer machen“, so Dhana Dombrowski. Weiterhin möchte sie die von Anika Mund aufgebaute Mädchenarbeit fortführen und um neue Elemente bereichern.

Forstbetriebsgemeinschaft Marburg-Kirchhain

Manfred Hoim als Vorsitzender ausgeschieden, Thomas Groll tritt Nachfolge an.

Die Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marburg-Kirchhain ist der Zusammenschluss der privaten und kommunalen Waldbesitzer im Bereich des Forstamtes Kirchhain. Sie versteht sich als Partner der Waldbesitzer, der externen Dienstleister, des Staatsbetriebes Hessen Forst und der großen und kleinen Kunden aus der Holzindustrie. Die FBG wurde im Jahre 2006 nach der Reform der forstlichen Verwaltungsstrukturen in Hessen gegründet. Die in ihr organisierten Waldeigentümer verfügen über eine Gesamtwaldfläche von rund 11.500 Hektar, darunter die Stadt Neustadt (Hessen) mit ca. 1.000 Hektar. Die forstfachliche Betreuung der Waldungen wird zum größten Teil durch Hessen Forst, Forstamt Kirchhain, und zum kleineren Teil durch das private Freiherrlich Schenck’sche Forstamt in Schweinberg sichergestellt.

Seit Gründung der FBG war Neustadts ehemaliger Bürgermeister Manfred Hoim deren Vorsitzender. Im Rahmen der am 26. Februar 2014 in Wittelsberg stattgefundenen Mitgliederversammlung schied er aus dieser Position aus.

In einer kurzen Ansprache blickte Hoim auf die Entstehung und bisherige Arbeit der FBG zurück. Er sprach von „einem gelungenen Werk“, an dem er gerne beteiligt gewesen sei und dankte den Vorstandskollegen und den Mitarbeitern des Forstamtes Kirchhain für das stets gute Miteinander.

Namens des Vorstandes dankte Horst Gröticke sowohl Manfred Hoim als auch dem ebenfalls ausscheidenden stellvertretenden Vorsitzenden Jochen Kirchner für ihre Arbeit und überreichte jeweils einen Präsentkorb.

Forstamtsleiter Lutz Hofheinz schloss sich diesen Worten an und betonte den Einsatz der Herren Hoim und Kirchner für die FBG.

Zum neuen Vorsitzenden wurde einstimmig Bürgermeister Thomas Groll gewählt. Ihn vertritt sein Amtskollege Christian Somo-gyi aus Stadtallendorf.

Groll möchte die Ausrichtung der FBG Marburg-Kirchhain beibehalten und gemeinsam mit dem Waldbesitzerverband zur „Stimme des Forstes“ in der Region machen._

Radspaß im Rotkäppchenland

Am Bewährten festhalten und trotzdem Neues entdecken! Unter diesem Motto steht in diesem Jahr die Veranstaltung Radspaß im Rotkäppchenland.

Die Veranstaltung wird wieder am 3. Sonntag im Mai, am 18. Mai 2014, stattfinden.

Mit Radlerbussen werden die Teilnehmer und ihre Fahrräder bequem zu den einzelnen Stationen und Orten an der Strecke gebracht werden. Mit dem Radspaß-Pass haben sie freie Fahrt in den Bussen, können einige Vergünstigungen erhalten und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dass man bei der Aktion „Stempelspaß“ an unterschiedlichen Stellen Stempel sammeln und dafür als Belohnung ein Gratis T-Shirt und eine Urkunde erhalten kann, hat sich bei den Kids längst rumgesprochen.

Der Bahnradweg Rotkäppchenland ist der „Leuchtturm unter den Radwegen“ im Rotkäppchenland und viele Radler wissen seine hervorragende Qualität inzwischen zu schätzen. Aber das Rotkäppchenland bietet noch mehr! Wer ist schon mal entlang der Schwalm oder auf dem Efze-Vital-Weg geradelt? Wer kennt den Schwalm-Efze-Weg oder die Radfahrkirche in Reddingshausen?

Daher sollen die Veranstaltungen zum Radspaß 2014 auf den Radwegen zwischen Schrecksbach-Holzburg und Knüllwald-Reddingshausen stattfinden und in 2015 wieder am Bahnradweg Rotkäppchenland.

Stempelstationen und Aktionen wird es in Willingshausen-Loshausen, in Schwalmstadt-Ziegenhain, in Frielendorf, am Silbersee, in Homberg (Efze) und Knüllwald geben. Die Eröffnungsveranstaltung wird am Dorfmuseum Holzburg stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.