Neustädter Mitteilungsblatt

Presseerklärung der Stadt Neustadt (Hessen)

Im Zuge der Amtsübernahme hatte Bürgermeister Thomas Groll den Leiter der Polizeistation Stadtallendorf, Ersten Polizeihauptkommissar Heinz Aßmann, am 12. Juli 2007 zu einem Gespräch in das Rathaus der Stadt eingeladen. An der Unterredung nahm auch der Leiter des städtischen Ordnungsamtes, Norbert Gies, teil. Zunächst gab Aßmann eine allgemeine Situationsbeurteilung ab. Er legte dabei unter Bezugnahme auf die Straftatenstatistik der Polizei dar, dass der Landkreis Marburg-Biedenkopf insgesamt in der Zahl der Straftaten unter dem landesweiten Durchschnitt liege. Die Stadt Neustadt (Hessen) selbst weise ebenfalls keine besondere Straftatenhäufigkeit auf und liege in der Anzahl vergleichbar mit gleichgroßen Städten innerhalb des Kreisgebietes. Die Vertreter der Stadt sprachen den Bürgerpark an und fragten nach, ob es dort eine besondere Straftatenhäufigkeit gebe. Aßmann führte aus, dass eine solche nicht erkennbar sei. Nichtsdestotrotz sei die Polizei bestrebt, den aufgetretenen Fällen von Vandalismus und dem teilweise geäußerten subjektiven Unsicherheitsempfinden entgegenzuwirken. Die Polizei wird ihre Kontrollen im Bereich des Bürgerparks verstärken und kommt damit einer Bitte der Stadt nach. Hierbei werden auch die zu der Polizeidienststelle Stadtaliendorf gehörenden Fahrradstreifen eingesetzt. Dies wurde von Bürgermeister Groll begrüßt.
Parallel dazu wurde die Möglichkeit des Einsatzes von Freiwilligen Helfern im Polizeidienst erörtert. Bereits im April 2007 trug der Leiter der Polizeidirektion Marburg auf Einladung des damaligen Bürgermeisters Manfred Hoim, zu diesem Thema im Magistrat vor. Bürgermeister Groll wird die Frage des Einsatzes von Kräften des Freiwilligen Polizeidienstes demnächst in den Gremien der Stadt zur Sprache bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.