Neustädter Mitteilungsblatt

Brigadegeneral Achim Lidsba wurde im Offiziersheim in Stadtallendorf von seinem Dienst entbunden

Oberst Theodor Herkel übernahm die Führung der Brigade
An der Verabschiedung nahmen Bürgermeister Thomas Groll, sein Vorgänger Manfred Hoim, SVVst. Norbert Krapp und der Vorsitzende des Vereinsrings Ludwig Nothvogel aus Neustadt, Bürgermeister Manfred Vollmer aus Stadtallendorf, Ministerialrätin Eveline Schemer-Möbius von der Hessischen Landesregierung, Regierungspräsident Lutz Klein, Polizeipräsident Manfred Schweizer, Wolf Hoppe sowie Ehemalige und Reservisten und Militärpfarrer Albrecht Mewes teil.
In seiner Abschiedsrede dankte Achim Lidsba allen Menschen, die ihn auf seinem Weg begleitet haben. Auslandseinsatz, Außerdienststellung von Verbänden und die Auflösung Ernst-Moritz-Arndt Kaserne in Neustadt, den Soldaten eine neue berufliche Perspektive zu geben, das sind Aufgaben, die von meinem Stellvertreter Oberst Theodor Herkel zu lösen sind. Da ist der Einsatz im Kosovo zu meistern und die unter dem Kommando stehenden Truppenteile, sowie das Kommando selbst wohl geordnet außer Dienst zu stellen, anderen Kommandos zu unterstellen und allen Soldaten und Mitarbeitern eine neue berufliche Perspektive zu geben. Ich möchte heute meine Wertschätzung und tiefen Respekt vor der Leistung der Männer und Frauen, mit und ohne Uniform, unserer Brigade bezeugen. Es war mir eine große Freude hier Kommandeur zu sein. Für eine erfolgreiche Zukunft der „Löwen 14″ möchte ich alle guten Wünsche und Gottes Segen aussprechen.
Generalmajor Carl-Hubertus von Buttler, Kommandeur der Division Luftbeweglicher Operationen aus Veitshöchheim begrüßte alle sehr herzlich zur Kommandoübergabe über die Panzerbrigade 14.
Diese Kommandoübergabe steht unter besonderen Vorzeichen. Zum einen wird heute mit Brigadegeneral Lidsba der letzte Kommandeur der Panzerbrigade 14 von seiner Aufgabe entbunden. Die Brigade wird, wie Sie wissen, in einem Jahr aufgelöst sein, so dass die Stelle des Brigadekommandeurs nicht mehr nach besetzt werden wird. Deshalb werde ich das Kommando über die Brigade heute an Oberst Theodor Herkel, den stellvertretenden Brigadekommandeur übergeben, der dann als Brigadeführer an der Spitze der Brigade stehen wird. Zum zweiten ist die Brigade mit großen Teilen im Einsatz auf dem Balkan, mit Schwerpunkt im Kosovo, aber auch in Bosnien-Herzegowina. Die Brigade erfüllt hier ihren abschließenden Einsatzauftrag, so dass viele Soldaten dieser Kommandoübergabe nicht beiwohnen können. Umso mehr aber sind unsere Gedanken und unsere guten Wünsche bei den Soldaten der Brigade im Einsatz. Bisher leisten sie dort hervorragende Arbeit und ich habe keinerlei Zweifel, dass die Brigade auch diesen letzten Einsatz mit Bravour bestehen wird. Wünschen wir all unseren Kameraden im Einsatz alles Gute und eine wohlbehaltene Rückkehr in die Heimat. Sehr wohl weiß ich aber auch, was es bedeutet, in stark ausgedünnten Strukturen die Lebensfähigkeit in den Heimatstandorten zu halten und die weiteren Schritte zur Auflösung der Brigade auf kontinuierlich hohem Niveau zu halten und vielfältige weitere Aufträge zu erfüllen. Deshalb nutze ich die heutige Kommandoübergabe, um Ihnen hierfür meine ausdrückliche Anerkennung auszusprechen. Ich weiß, dass auf Ihren Schultern eine Menge an Aufgaben lastet und dass Sie sich diesen Aufgaben mit beispielhaftem Engagement stellen. Auch dies ist ein Zeichen von Haltung und Moral einer Truppe, wenn sie sich einem derartigen ungeliebten Auftrag wie der Auflösung des eigenen Truppenteils, in so vorbildlicher Weise stellt. Herr Brigadegeneral Lidsba, Sie haben die Brigade in dieser herausfordernden Zeit immer sicher auf Kurs gehalten. In Ihrer zupackenden, Probleme lösenden und sich selbst das meiste abfordernden Art, haben Sie Ihre Soldaten und zivilen Mitarbeiter mitgenommen und sich deren aufrichtiger Gefolgschaft in der Heimat wie im Einsatz stets sicher sein können. In vorbildlicher Weise haben Sie Menschenführung mit Herz, Einfühlungsvermögen und großer Fürsorge für Ihre Soldaten und zivilen Mitarbeiter praktiziert. Sie haben im besten Sinne von vorne geführt, sich im Detail um die Erfüllung der Aufgaben und um die Belange der Truppe persönlich gekümmert und zugleich haben Sie das Prinzip der Auftragstaktik in beispielhafter Weise mit Leben erfüllt. Sie haben Ihren Soldaten jene Handlungsfreiheit gegeben, in der jeder seine individuellen Fähigkeiten für die Gemeinschaft zur Wirkung bringen konnte und in der sich Eigeninitiative und Einfallsreichtum fruchtbar entwickeln konnten. In Ihrer Brigade herrscht ein Klima des Vertrauens und des Zusammenhalts. Dies ist vor allem Ihr Verdienst. Sie haben die gewachsene Integration Ihrer Brigade in den regionalen Bereich nachdrücklich gestützt und weiter gefördert und Sie konnten sich der engen Verbindung und des Rückhalts der Heimatregion sicher sein. Wesentlich auch durch Ihr Wirken wird die Brigade nach ihrer Auflösung einen festen Platz in der Region behalten und ehrenvoll in ihre Geschichte eingehen. Die Unterstellung der Panzerbrigade 14 unter die Division Luftbewegliche Operationen ab 01. Juli 2006 lief ganz entscheidend deshalb so unproblematisch ab, weil Sie dafür gesorgt haben, dass sich Ihre Brigade sehr zügig und sehr konsequent und nahezu reibungslos in den DLO-Rahmen integriert hat. Sehr eindrucksvoll haben Sie danach gehandelt, dass Aufträge, Probleme und Herausforderungen, die sich Ihrer Brigade stellen, auch zunächst durch das Ausschöpfen aller Handlungsmöglichkeiten Ihrer Brigade zu erfüllen und zu leisten sind. Sie haben stets auch im Sinne des Gesamtauftrages der Division gedacht und gehandelt. Herr General Lidsba, Sie waren ein ausgezeichneter Brigadekommandeur. Sie haben sich bei Ihren Soldaten Achtung und Respekt erworben. Mir hat die Zusammenarbeit mit Ihnen Freude gemacht. Ich danke Ihnen vor Ihren Soldaten und zivilen Mitarbeitern für Ihren Einsatz und Ihre Leistungen als Kommandeur der Panzerbrigade 14. Sie haben sich um die Brigade und um die Division Luftbewegliche Operationen verdient gemacht.
Als Zeichen meiner besonderen Anerkennung verleihe ich Ihnen die Divisionsehrennadel.
Herr General Lidsba, in wenigen Tagen werden Sie Ihre neue Verwendung in Brüssel antreten als stellvertretender militärischer Vertreter MC/NATO/EU/WEU.
Ich bin mir sicher, dass Ihnen diese Verwendung liegt und dass Sie sich dort in Brüssel an einer wichtigen Schaltstelle erfolgreich für die deutschen Streitkräfte einsetzen werden. Ich wünsche Ihnen hierfür und für Ihre persönliche Zukunft alles Gute. Herr Oberst Herkel, Sie sind ein in zahlreichen Führungs- und Stabsverwendungen hoch erfahrener und hoch bewährter Mann. Seit 01. Juli 2006 sind Sie der stellvertretende Brigadekommandeur der Panzerbrigade 14 und damit bestens vertraut mit allen Bereichen dieses Großverbandes. Deshalb bin ich froh, dass ich die Führung der Brigade in Ihre Hände legen kann, weiß ich doch, dass das Aufgabenpaket noch voll gefüllt ist und dass Sie im Zuge der weiteren Auflösung sich der Fürsorge für die Soldaten und zivilen Mitarbeiter der Brigade besonders widmen werden. Ich wünsche Ihnen für Ihre Aufgabe als Brigadeführer der Panzerbrigade 14 alles Gute. Nach dem Gespräch mit den Soldaten im Einsatzgebiet Kosovo via Satellit überbrachten die Gäste General Achim Lidsba die besten Wünsche für den neuen Einsatz in Brüssel und anschließend wurde noch in gemütlicher Runde ein bisschen gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.