Neustädter Mitteilungsblatt

Literaturfrühling Marburg-Biedenkopf 2020

2020 wird bereits der dritte Literaturfrühling des Landkreises Marburg-Biedenkopf durchgeführt. Es handelt sich dabei um eine Veranstaltungsreihe, die es ermöglicht, dass namhafte Autorinnen und Autoren in Kommunen des Kreises kommen und im Idealfall an außergewöhnlichen Orten lesen.
Als Veranstalter treten dabei Städte, Gemeinden und Vereine auf, die in Kooperation mit dem Landkreis diese Angebote ermöglichen.
Auch im Jahr 2020 ist die Stadt Neustadt (Hessen) beim Literaturfrühling Marburg-Biedenkopf wieder mit dabei.
Am Freitag, den 27. März 2020, um 19.30 Uhr liest der 1989 in Oberhausen geborene Autor Tobias Keller aus seinem Buch „Kommando Schluckspecht“, im AutoPark Dippel, Marbur- ger Straße 50, 35279 Neustadt (Hessen).
Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet 7 Euro und beinhaltet auch einen Begrüßungssekt.
Nachfolgend eine kurze Leseprobe aus einem Werk, das durchaus „alltagstauglich“ ist:
„Dat Leben ist manchma wie son Kegelabend. Am Ende ist eigentlich egal, wat genau passiert is, Hauptsache, dat Bier schmeckt!“
Dieses Motto von Bardame Jutta nehmen sich Tim Feldmann und seine Kumpels sehr zu Herzen und treffen sich am liebsten in Tims Lieblingskneipe, dem „Schluckspecht“, den er vor kurzem gepachtet hat. Von Gastronomie hat er allerdings keine Ahnung, und sein geliebtes Geschäft ist eine wirtschaftliche Katastrophe: denn außer seinen Freunden und Bardame Jutta bevölkert niemand die düstere Kneipe in Bottrop. Und plötzlich taucht noch ein weiteres Problem auf: Tims Freundin Lisa bekommt ein gutes Jobangebot in München und das, wo Tim doch keinesfalls seine geliebte Heimat, seine Kneipe und seine Freunde verlassen will. Doch wie soll er Lisa das beibringen? Verzweifelt schmiedet er einen perfiden Plan…
Der Kartenvorverkauf startet am 06.03.2020. Karten sind erhältlich im Rathaus-Bürgerbüro, bei Ahrens – Buch & Papier, Marktstraße 3, im REWE-Markt Richber, Am Kaufpark 2 in Neustadt, beim AutoPark Dippel, Marburger Straße 50, der katholischen Bücherei, Momberg sowie an der Abendkasse.
Kunibert Schmitt Ehrenamtspreis 2019 überreicht
Am 5. Dezember letzten Jahres beging die Stadt Neustadt (Hessen) erstmals den „Tag des Ehrenamtes“ und verlieh an vier Damen und Herren aus Neustadt, Mengsberg, Momberg und Speckswinkel den Ehrenamtspreis.
Aus gesundheitlichen Gründen war Kunibert Schmitt seinerzeit verhindert. Bürgermeister Thomas Groll und Ortsvorsteher Jörg Grasse holten die Ehrung nun nach. Der Bürgermeister betonte dabei Schmitts Einsatz für die Momberger Dorfhistorie.
Durch seine Arbeit trage er dazu bei, Wissenswertes aus politischer und kirchlicher Gemeinde zu erhalten. Kunibert Schmitt berichtete,
dass er gegenwärtig gemeinsam mit der Kirchengemeinde über eine Fotoausstellung zum 150-jährigen Kirchweih-Jubiläum im September 2020 nachdenke.

Neustädter Rest-Cent Aktion angelaufen

Anfang 2019 rief Bürgermeister Thomas Groll alle Interessierten auf, sich an der Neustädter Rest-Cent Aktion zu beteiligen. Regelmäßig Cent-Beträge oder einmalig einen Betrag für soziale, kulturelle oder sportliche Zwecke und zur Naturbildung zu spenden, war das Ziel des Vorhabens.
Nach zwölf Monaten spricht Groll von einem recht ordentlichen Start, der natürlich noch ausgebaut werden kann. Gegenwärtig beläuft sich die Spendensumme auf knapp 1.500 Euro.
Die Aktion, so der Bürgermeister, werde auch 2020 fortgeführt. Wer sich beteiligen möchte, sei herzlich eingeladen. Zur Jahresmitte soll erstmals über die Verteilung der Gelder entschieden werden.
„Es müsste doch gelingen, 500 Menschen zu finden, die Jahr für Jahr 5 Euro für ihre Aktivitäten in ihrer Kommune starten. Mit 2.500 Euro kann man bereits einiges bewegen“, warb der Bürgermeister für die Neustädter Rest-Cent Aktion.

Zeitgeschichtliche Veranstaltungsreihe „100 Jahre Richard von Weizsäcker“ mit Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Am 15. April 1920 wurde Richard von Weizsäcker geboren. Er gehört zu den profiliertesten Politikern Deutschlands, war Bundestagsabgeordneter, Regierender Bürgermeister von Berlin und von 1984-1994 Bundespräsident. In Erinnerung bleibt seine herausragende Rede zum Ende des II. Weltkrieges vom 8. Mai 1985.
Der 100. Geburtstag dieses großen Staatsmannes ist für die Stadt Neustadt (Hessen) Anlass, im Rahmen ihrer zeitgeschichtlichen Veranstaltungsreihe am 31. März, 19.00 Uhr, im Historischen Rathaus am Marktplatz an Richard von Weizsäcker zu erinnern.
Als Gast konnte Bürgermeister Thomas Groll Prof. Dr. Friedbert Pflüger gewinnen.
Prof. Dr. Friedbert Pflüger war von 1981-1984 enger Mitarbeiter des Regierenden Bürgermeisters Richard von Weizsäcker und bis 1989 Pressesprecher des Bundespräsidenten. Er wirkte an der Entstehung der Rede vom 8. Mai 1985 mit. Der Christdemokrat Pflüger war von 1990-2006 Mitglied des Bundestages und von 2006-2011 des Abgeordnetenhauses von Berlin. Er gehörte verschiedenen Gremien der CDU auf Landes- und Bundesebene an und war Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Heute ist er geschäftsführender Gesellschafter von Pflüger International in Berlin. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen bis zum 25. März 2020 unter 06692-8911 oder wettlaufer@neustadt-hessen.de gebeten.
Für die Veranstaltung mit der Witwe Willy Brandts, Frau Prof. Dr. Brigitte Seebacher, zu dem Thema „Willy Brandt ans Fenster“, – Der Tag von Erfurt, der Kniefall von Warschau und die deutsche Einheit – am 19. März 2020 um 17.00 Uhr im kath. Pfarrheim, Ritterstraße 25 in Neustadt (Hessen) sind ebenfalls noch Anmeldungen möglich.

Stadt Neustadt (Hessen) erhält weiteren Förderbescheid für das Kultur- und Bürgerzentrum

Nach den Worten von Bürgermeister Thomas Groll erhielt die Stadt Neustadt (Hessen) kürzlich vom Land Hessen einen weiteren Förderbescheid für den Neubau des Kultur- und Bürgerzentrums. Aus dem Programm zur Förderung von kommunalen Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekten wurde der Kommune ein Betrag in Höhe von 67.300 Euro für die künftige Regenwasserrückhaltung bei dem Gebäude gewährt. Die Kosten dieser Maßnahme belaufen sich auf rund 75.000 Euro. Der Bürgermeister zeigt sich erfreut darüber, dass es erneut gelungen sei, Fördermittel für das Projekt zu erhalten. Auch dieser Zuwendungsbescheid leiste einen Beitrag zur soliden Finanzierung dieser großen Baumaßnahme.

Neustädter Pfadfinder laden Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren zur Schnupperstunde ein

Die Pfadfinderpädagogik ist Grundlage der modernen Erlebnispädagogik, sie nutzt Gruppen- Erfahrungen in der Natur, um die Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln.
Die Pfadfinder sind organisiert in sogenannten Sippen von vier bis acht Mädchen oder Jungen von 11-17 Jahren. Abenteuer, Freundschaft und echte Erlebnisse stehen im Mittelpunkt des Pfadfinderlebens.
In den Gruppenstunden steht das Erlernen praktischer Fähigkeiten, wie der Umgang mit Messer und Werkzeug, Feuer machen, mit Seil
– und Stangenverbindungen Konstruktionen wie Tische und Sitzgelegenheiten bauen, sich mit Karte und Kompass in der Natur orientieren, Erste-Hilfe-Ausbildung und vieles mehr, auf dem Programm.
Am Wochenende geht es mit Rucksack und Zelt auf „Fahrt“ oder ins Zeltlager. Hier ist das Erlernte von großem Nutzen. Durch das Leben in der Natur ergeben sich immer wieder Schwierigkeiten wie Zelt aufbauen im Dunkeln und Feuer machen bei Regen. Durch das gemeinsame Überwinden dieser Hindernisse wächst die Sippe zu einer festen Gemeinschaft zusammen. Jeder kann sich mit seinen Fähigkeiten einbringen und übernimmt Verantwortung für die Gruppe. Es gibt kaum etwas Schöneres als nach einem ereignisreichen Tag, abends gemeinsam am Feuer zu sitzen, zu essen und ein
paar Lieder zu singen.
Bist Du bereit für das Abenteuer Pfadfinder? Dann bist Du herzlich eingeladen zur Schnupperstunde am Freitag, dem 13.3.2020 von 17:15 bis 19.00 Uhr! Treffpunkt ist der Parkplatz des Schäferhunde Vereins in Neustadt. Parallel wird es eine Infoveranstaltung für interessierte Eltern geben.
Für Fragen und nähere Infos stehen wir gerne zur Verfügung: Merve Hamel 0152 337 664 82 Übrigens: Die Pfadfindergruppe ist Teil des neugegründeten Bürgervereins „WIR für UNS!“. Seit letztem Sommer gibt es schon eine Gruppe für „kleine“ Pfadfinder von 7-11 Jahren, Wölflinge genannt. Bis zu 18 Wölflinge treffen sich jeden Freitag, um im Wald zu spielen, zu toben und viele spannende Sachen zu lernen wie: schnitzen, Feuer machen, Zelt aufbauen und Wissenswertes über Natur und Tiere.

Mittagstisch in Speckswinkel mit neuem Besucherrekord

Am vergangenen Donnerstag, 27.2.2020 fand wieder der beliebte Mittagstisch unter dem Motto „Gemeinsam schmeckt es einfach besser“ im Speckswinkler Zollhof statt. Diesmal gab es Gulasch mit Nudeln sowie Salat und ein Dessert.
Initiatorin Anita Ochs und ihre Helfer konnten diesmal einen Rekord feiern: Es waren sage und schreibe 88 Gäste zum Essen gekommen, so viele wie noch nie.
Was im Jahr 2017 als Idee im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms „Unser Dorf hat Zukunft“ von Anita Ochs ins Leben gerufen wurde, geht nun schon ins vierte Jahr. Regelmäßig einmal im Monat findet der Mittagstisch in Speckswinkel für Neustadt und seine Stadtteile statt. Besucher sind hauptsächlich Senioren, die von Horst Langer aus Momberg bekocht und von Anita Ochs und ihrem 7-köpfigen Team bewirtet werden. Für 5,50 Euro wird nach Voranmeldung gutbürgerliche Hausmannskost aufgetischt. Schon von Beginn an lag die Besucherzahl über 60, mittlerweile eher regelmäßig bei 75 und mehr Gästen. Mit den 88 Gästen der letzten Woche ist aber die Grenze des Möglichen – sowohl räumlich als auch servicetechnisch – erreicht. „Mehr können wir einfach nicht schaffen“, so Anita Ochs.
Oft sind es dieselben Stammgäste, die jeden Monat mit dabei sind, es kommen aber immer auch wieder neue Leute dazu. Lediglich beim Suppenangebot ist die Resonanz geringer.
Seit letztem Jahr ist der Mittagstisch mit in den Bürgerverein „WIR für UNS!“ in Neustadt integriert. Auch der BürgerBus wird fleißig genutzt, um die Veranstaltung zu erreichen. Letzte Woche musste der BürgerBus ganze drei Mal fahren, damit alle Gäste rechtzeitig zum Essen in Speckswinkel waren.
Wir freuen uns, dass wir eine so beliebte Veranstaltung über den Bürgerverein anbieten können und hoffen, dass auch weiterhin viele Gäste zum Essen kommen, denn gemeinsames Essen verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.