Neustädter Mitteilungsblatt

Erste Mitgliederversammlung der erweiterten Region „Marburger Land“

Region „Herrenwald“ zuvor aufgelöst

Am 2. März 2015 fand in Ebsdorfergrund-Beltershausen die erste Mitgliederversammlung der erweiterten Region ^Marburger Land“ statt.

Zu diesem Zusammenschluss gehören nun die Städte und Gemeinden Amöneburg, Ebsdorfergrund, Fronhausen, Lohra, Neustadt (Hessen), Stadtallendorf und Weimar/L. sowie die Außenstadtteile der Stadt Marburg/L..

Darüber hinaus können natürliche Personen (12,00 € Jahresbeitrag), Vereine (24,00 e) und Betriebe (60,00 €) die Mitgliedschaft erwerben.

Derzeit gehören dem Verein bereits über 100 Mitglieder an. Eine Erweiterung der Region war notwendig geworden, um die neuen Förderkriterien von Europäischer Union und Land Hessen zu erfüllen. Mittlerweile ist die Region „Marburger Land“ offiziell als Fördergebiet anerkannt worden. Nach Mitteilung des hessischen Umweltministeriums steht bis 2020 eine Fördersumme von 1,9 Mio. € zur Verfügung. Etwa 20 % dieses Betrages sind zwingend für den Aufbau eines hauptamtlichen Regionalmanagements zu verwenden.

Die Geschäftsstelle wird im Rathaus von Stadtallendorf angesiedelt sein. Zum Vorsitzenden des Vereines „Region Marburger Land“ wurde der Bürgermeister der Gemeinde Weimar/L., Peter Eidam, – gewählt. Er bezeichnete die Region als „offen, innovativ und gene- rationsübergreifend“. Neustadts Bürgermeister Thomas Groll arbeitet zukünftig als Beisitzer im Vorstand mit.

Vor der Mitgliederversammlung fand noch eine kurze Zusammenkunft der Mitglieder des Vereines „Region Herrenwald“ statt. Dies war notwendig, um diesen Zusammenschluss offiziell aufzulösen. Der Vorsitzende Thomas Groll dankte allen für die geleistete Arbeit und verwies nicht ohne Stolz darauf, dass es seit 2008 gelungen sei, rund 400.000 € an Fördermitteln nach Neustadt (Hessen) und Stadtallendorf zu holen.

Sparkasse Marburg-Biedenkopf unterstützt Dorfgemeinschaft Momberg

Kürzlich überreichte der Leiter der Neustädter Geschäftsstelle der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Andreas Blattner, Mombergs Ortsvorsteher Jörg Grasse im Beisein von Bürgermeister Thomas Groll einen Spendenscheck über 1.000,- Euro.

Mit diesem Betrag, so Jörg Grasse, solle die Anschaffung einer Leinwand und eines Beamers für das Dorfgemeinschaftshaus finanziert werden. In der Vergangenheit hätten die Vereine, aber auch die Kommune selbst, immer wieder den Wunsch nach einer solchen technischen Ausrüstung für ihre Veranstaltungen geäußert.

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf hatte sich vor dem Hintergrund der Schließung ihrer Momberger Filiale zu dieser Spende an die Dorfgemeinschaft entschlossen.

Aus betrieblichen Gründen wurde die Zweigstelle zum 31. Januar 2015 aufgegeben.

Andreas Blattner betonte, dass das Geldinstitut aber auch zukünftig niemanden allein lassen werde und bei Bedarf Kundenberater auch einmal ins Haus kämen.

Ortsvorsteher Jörg Grasse und Bürgermeister Thomas Groll dankten herzlich für diese Spende und verwiesen darauf, dass die Sparkasse Marburg-Biedenkopf im Vorfeld den Kontakt zu den kommunalen Verantwortlichen gesucht hätte und ihnen die Beweggründe für die Entscheidung dargelegt worden seien. Natürlich sei es für die Momberger nicht schön, auf den jahrzehntelangen Service zu verzichten, aber man bringe durchaus Verständnis für die betriebswirtschaftliche Entscheidung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.