Schwimmen wird in Neustadt teurer

Stadt erhöht die Eintrittsgelder

von Alfons Wieber

Neustadt. In Neustadt stei­gen die Eintrittspreise für die städtischen Bäder. Das hat das Stadtparlament einstimmig be­schlossen. Der Magistrat hatte dies angesichts des Haushalts­defizits vorgeschlagen. Vor al­lem bei den Saison- und Jahres­karten war – auch im Vergleich mit Nachbarstädten – ein Erhö­hungsbedarf festgestellt wor­den. „In Stadtallendorf gibt es keine Jahreskarten mehr. Dort werden lediglich 10er, 20er, 30er und 50er Karten verkauft“, er­klärte Bürgermeister Thomas Groll. In Neustadt waren in der vergangenen Badesaison weni­ger als 100 Jahreskarten verkauft worden.

Bei „normalen“ Besucherzah­len rechnet die Stadt mit jähr­lichen Mehreinnahmen von rund 3 000 Euro. Beim Schul­schwimmen, das vom Kreis als Schulträger abgerechnet wird, werden die Benutzungsgebüh­ren pro Schulstunde zukünf­tig von 130 auf 140 Euro anstei­gen. Dort erwartet die Stadt mit Mehreinnahmen von 7000 bis 8000 Euro. Diese Erhöhung hat­ten die Bürgermeister mit dem Kreis ausgehandelt. „Wir haben keine andere Möglichkeit als die Eintrittspreise anzuheben. Die Kosten steigen immer mehr. Kostendeckend kann man die Bäder bekanntermaßen sowie­so nicht betreiben“ stellte Bür­germeister Thomas Groll dazu fest. Einzelkarten für Erwachse­ne kosten ab Januar 3,30 Euro, (Zehnerkarten: 26 Euro, Jahres­karten: 120 Euro). Kinder bis 13 Jahren zahlen 1,80 Euro (Zeh­nerkarten: 15 Euro, Jahreskar­ten: 60 Euro) und Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 2,30 Euro (Zehnerkarten: 18 Euro, Jahres­karten: 70 Euro). Familienkarten kosten zukünftig 245 Euro. Wei­tere Angaben und Informatio­nen zu den Eintrittspreisen sind den Aushängen an den städti­schen Bädern zu entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.