Neustädter Mitteilungsblatt

Versprechen eingelöst:

Kindergarten „Arche Noah“ erhält Holzhütte

Anlässlich der Einweihung des Kindergartens „Arche Noah“ Momberg-Mengsberg im ehemaligen Momberger Grundschulgebäude hatten sich Kindergartenleiterin Danuta Musialik und die von der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes d. T. beauftragte Kuratorin Tanja Lepper von Bürgermeister Thomas Groll noch eine Holzhütte für den Außenbereich gewünscht, um „dies und das“ darin unterzubringen. Kürzlich wurde die Hütte vom städtischen Bauhof aufgestellt und Bürgermeister Thomas Groll sah sich gemeinsam mit Ortsvorsteher Jörg Grasse das gelungene Werk an. Gemeinsam mit Danuta Musialik und Tanja Lepper zogen die beiden Kommunalpolitiker ein erstes Fazit über den neuen Kindergarten „Arche Noah“. Übereinstimmend war man der Auffassung, dass das ambitionierte Vorhaben gut gelungen sei. „Hierzu“, so Bürgermeister Groll, hätten alle Verantwortlichen bei Kommune und Kirche, die Erzieherinnen und auch die Eltern beigetragen.

Zwischenzeitlich wurde auch der Spielplatz des ehemaligen Kindergartens hergerichtet. Den Sand nutzt seit einiger Zeit der Schützenverein „Viktoria“ Momberg als Kugelfang. „Hier haben wir eine gute Weiterverwendung gefunden und dem Verein geholfen“, stellte Groll fest. Die Fläche wurde aufgefüllt und eingesät. Ortsvorsteher Jörg Grasse ist sich sicher, dass der Bereich bei guter Witterung bei Familienfeiern im DGH einbezogen wird.

Kindertagesstätte „Sonnenschein“ Außenspielbereich für „Krippenkinder“ geschaffen

Nach den Sommerferien besteht in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ die Möglichkeit, Kinder ab dem ersten Lebensjahr betreuen zu lassen. Zunächst sind sechs Plätze in der Zeit von 7.45- 13.00 Uhr vorgesehen. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens verlangte der Fachdienst Kindertagesstätten des Landkreises die Schaffung eines eigenen Außenspielbereiches für die „Krippenkinder“ der Bienchengruppe, in der nur Kinder bis drei Jahren betreut werden. Aber natürlich steht der Bereich auch anderen U3-Kindern zur Verfügung, die in den fünf altersgemischten Gruppen betreut werden. Der städtische Bauhof schuf das Gelände parallel zur Anlage der benachbarten „Bobby-Car-Bahn“. Den Kleinen stehen eine Rutsche, eine Schaukel, Wipptier und ein Sandbereich zur Verfügung. Bei einem vor-Ort-Termin überzeugten sich Bürgermeister Thomas Groll und der stellv. Fachbereichsleiter Peter Lippert von der erfolgreichen Umsetzung des Vorhabens. „Die Erweiterung des Betreuungsangebots ist ein weiterer Baustein für eine familien- und kinderfreundliche Kommune“, betonte der Bürgermeister.

Nationalspieler Wolfgang Weber unterstützt VfL 1864/87 Neustadt!

Am 25. Juli 2016 war der Vizeweltmeister von 1966, Wolfgang Weber, anlässlich des ersten Spatenstiches für den Kunstrasenplatz „Ochsenwiese“ sowie die Erinnerungsveranstaltung „Und ewig fällt das Wembley-Tor …“in Neustadt, zu Gast.

Wenige Tage nach seinem Besuch rief er bei Bürgermeister Thomas Groll an und war voll des Lobes über den gelungenen Tag in Neustadt. Er berichtete davon, dass ihm beide Veranstaltungen hervorragend gefallen hätten und er positiv überrascht war von dem großen Besucherzuspruch. Insbesondere hob er hervor, dass er es „klasse“ fand, dass die komplette Mannschaft des VfL mit ihrem Trainer zum Spatenstich gekommen war. Wolfgang Weber schlug daher dem Bürgermeister vor, den Betrag der Fahrtkosten von Köln nach Neustadt (Hessen) hälftig dem VfL Neustadt und der Jugendabteilung seines Heimatvereines Sportvereinigung Porz zu Gute kommen zu lassen. „Eine tolle Idee eines großen Sportlers“, so Groll. Im weiteren Verlauf der Unterredung deutete Weber zudem an, dass er sich gut vorstellen könne, dass die Porzer Mannschaft 2017 zu einem Freundschaftsspiel auf den Neustädter Kunstrasenplatz kommen könnte.

Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten in Momberg

Kürzlich wurde im Kindergarten Momberg-Mengsberg die Brandschutzfrüherziehung durch die Feuerwehren Momberg und Mengsberg gemeinsam durchgeführt.

Vor der Zusammenlegung der beiden Kindergärten Mengsberg und Momberg erfolgte die Brandschutzfrüherziehung durch die jeweilige Feuerwehr vor Ort. Am neuen Kindergartenstandort in Momberg entschloss man sich, die Brandschutzaufklärung künftig gemeinsam durchzuführen, da man so den Kindern auch die jeweilige Ortsfeuerwehr vorstellen kann.

So vermittelten Timo Stark von der Feuerwehr Momberg und Daniel Baron von der Feuerwehr Mengsberg den Kindern in der gewohnten Umgebung (Kindergarten) die Gefahren des Feuers und die Verhüttung von Bränden und erklärten das richtige Verhalten im Gefahrenfall. Der Angstabbau ist dabei ein wichtiger Faktor. Die Kinder lernen anhand von Experimenten den Umgang mit dem Feuer (z.B. sollen die Kinder unter Aufsicht eine Kerze mit Streichhölzern anzünden). Sie sollen keine Angst vor Feuer haben, wohl aber Respekt.

Daneben wurde auch das richtige Absetzen eines Notrufes geübt. Danach gingen die Kinder gemeinsam mit den Feuerwehrmännern in das Feuerwehrhaus Momberg, wo die Kinder die Ausrüstung der Feuerwehr in Augenschein nehmen und auch praktisch ausprobieren konnten. Große Begeisterung kam auf, als die Kinder die Einsatzkleidung anprobieren und mit einem Strahlrohr Wasser spritzen durften.

Am Ende des Vormittags waren sich alle einig, dass dies die richtige Vorgehensweise war und die Brandschutzfrüherziehung im Kindergarten in Momberg auch zukünftig durch die Feuerwehren Mengsberg und Momberg gemeinsam durchgeführt werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.