Groll nimmt Förderbescheide entgegen

Neustadts Bürgermeister sieht Neubau der Kindertagesstätte als Chance
Neustadt. In der Kreisverwaltung übergaben Landrat Robert Fischbach und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern Bescheide an Neustadts Bürgermeister Thomas Groll für die neue Kindertagesstätte.
Groll sieht in dem Neubau auch die Chance, das Betreuungsangebot auszubauen und die Einrichtung mittelfristig als Familienzentrum zu nutzen. Durch die Angliederung der städtischen Bücherei und die Nähe zur Martin-von-Tours-Schule ergäben sich vielfältige neue Möglichkeiten, stellte er fest. Der „Regenbogen“ war wegen gravierender baulicher und funktionaler Mängel im März abgerissen worden. Nun soll eine Kindertageseinrichtung mit vier Gruppen entstehen. Eine Gruppe mit 15 Kindern zwischen drei und sechs Jahren wird als integrative Gruppe betrieben. Die drei weiteren Gruppen werden als geöffnete Kinder
gartengruppen eingesetzt. Jede dieser drei Gruppen kann bis zu sechs Kinder unter drei Jahren aufnehmen. Dadurch werden zwölf neue Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen, sechs Plätze für Kinder unter drei Jahren waren bereits in der Einrichtung vorhanden.
Über das Landesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ erhält die Stadt einen Zuschuss für die neuen Plätze der unter Dreijährigen. Ferner erhält sie vom Kreis einen Zuschuss aus dem Kreisjugendplan zu den Gesamtbaukosten von fast zwei Millionen Euro. Folgende Förderprogramme können zur Baufinanzierung eingesetzt werden: Konjunkturpaket II (rund 200 000 Euro), ELER Förderung (150 000 Euro), Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 bis 2013 (rund 180 000 Euro) und der Zuschuss aus dem Kreisjugendplan (165 000 Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.