Innenstadtoffensive mit Rotkäppchen

Neustadt: sieben Veranstaltungen in vier Monaten Sehr gute Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern

Der Auftakt ist gemacht. Mit der Rotkäppchen- Ausstellung im Rathaus beginnt die viermonatige Veranstaltungsoffensive in Neustadt.

von Katja Peters

Neustadt. Ganz schön lustig sind die Comics, die polnische Schüler über Rotkäppchen gezeichnet und in die Gegenwart adaptiert haben. Lisa-Marie Schäfer aus Willingshausen, die in Schwälmer Tracht ins Neustädter Rathaus gekommen war, musste schmunzeln, als sie den Wolf im Taxi sah.

Die Ausstellung bildet den Auftakt der Rotkäppchenwoche, die am 23. Juli in Neustadt im Bürgerpark eröffnet wird und gleichzeitig auch der Startschuss für den Veranstaltungsreigen in der Junker-Hansen-Stadt ist. Die hat nämlich bei der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte“ des Landes Hessen zusammen mit 15 anderen Städten gewonnen und bekommt nun 12 000 Euro. Einzige Bedingung, es muss Leben in die Innenstadt in Form von Veranstaltungen gebracht werden.

„Durch Sponsoren und auch eigene Mittel, die sowieso im Haushalt vorgesehen waren, konnten wir den Betrag bis auf 30 000 Euro aufstocken“, sagt Bürgermeister Thomas Groll nicht ohne Stolz. Noch stolzer macht ihn aber das umfangreiche Veranstaltungsprogramm von Juli bis Oktober, welches zusammen mit einem Projektbüro aus Kassel entstanden ist. „Anfangs hatten wir gedacht, das organisieren wir so ganz locker nebenbei. Aber wir sind kleiner und bescheidener aufgestellt und haben schnell gemerkt, dass wir Unterstützung von Profis benötigen“, so das Stadtoberhaupt. Etliche Plakate sind nun entstanden und ein umfangreicher Flyer, der in den nächsten Tagen und Wochen in den Haushalten sowie in der gesamten Stadt verteilt werden.

„Neben vielen auswärtigen Besuchern hoffen wir natürlich auf ganz viele Einwohner, die ihre Stadt einfach neu entdecken wollen“, lädt Groll seine Mitbürger ein, dabei zu sein und mitzumachen. Beispielsweise beim Straßenmalerfestival am 19./20. August in der Innenstadt, für das sich schon 13 Profimaler angemeldet haben. Aber es sollen sich auch Einheimische auf der Marktstraße verewigen oder ihre Rezepte beim internationalen Buffet vorstellen. Das findet am 30. September statt und sucht noch Mitstreiter. „Es kann alles vorgestellt werden. Wir wollen eine kulinarische Meile aufbauen mit heimischen Gerichten aber natürlich auch aus der ganzen Welt“, so der Bürgermeister. Die Rezepte sollen anschließend in einem Rezeptbuch zusammengefasst und veröffentlicht werden. Wer Interesse hat, kann sich im Familienzentrum und im Begegnungstreff melden.

Ziel war es, neben der Integration etablierter Veranstaltungen, vor allem neue zu initiieren, wie beispielsweise das Bandnacht- Open-Air.

Herausgestellt hat Thomas Groll die sehr gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern aus den eigenen Reihen, wie dem Gewerbeverein, dem Förderverein Bürgerpark und auch dem Familienzentrum Regenbogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.