Einmal-Markt kommt gut an

Neustadt plant Teilnahme an Wettbewerb

Gute Laune, perfektes Wetter, buntes Angebot – besser hätte es für die Neustädter bei ihrem Markttag, der Teil der „Innenstadtoffensive “ war, nicht laufen können.

von Florian Lerchbacher

Neustadt. Regionale Produkte standen im Mittelpunkt des Markttages, den die Neustädter dank ihres Erfolges bei der Innenstadtoffensive „Ab in die Mitte“ ausrichten konnten. „Es wäre schön, wenn wir einen regelmäßigen Markt hätten“, sagte Bürgermeister Thomas Groll und gab den Besuchern eine indirekte Aufforderung mit auf den Weg: „So etwas gibt es aber nur, wenn auch gekauft wird.“

Dem Wunsch kamen die Gäste größtenteils nach, besonders attraktiv waren dabei die hübsch gestalteten Produkte des Großseelheimer Marmeladenladens. Ansonsten gab es viel zu sehen, zu probieren oder anzufassen: beispielsweise die Tiere der Mühlenschäfer, die beeindruckenden Hochlandrinder der Familie Westphal, Brot aus dem Mengsberger Backhaus oder frischen Apfelsaft aus der Presse der Umwelt- und Naturschutzgruppe Momberg. Zudem hatten die Neustädter Sarah Knaust, die hessische Milchkönigin zu Gast – der Karin Lölkes, die Vorsitzende des Kreisbauernverbandes, beim Wettmelken ein Unentschieden abtrotzte. Kinder aus dem „Sonnenschein“ führten „Frederick“ auf, die Jungen und Mädchen aus dem „Regenbogen“ schmetterten ein Lied. Und Bürgermeister Groll kündigte ob des Erfolgs der Veranstaltungen an, auch im kommenden Jahr am Ab-in-die- Mitte-Wettbewerb teilnehmen zu wollen – dann in Kooperation mit der Künstlerkommune Willingshausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.