29.04.17 Eine Stadt im Förderglück

Land gibt 50 000 Euro für Sanierung des historischen Rathauses

Rund 200000 Euro kostet die Sanierung des Fachwerks am historischen Rathaus. Das Land Hessen trägt ein Viertel der Kosten – und somit weit mehr, als die Stadt erhofft hatte.

von Florian Lerchbacher

Neustadt. Der Schrecken saß tief, als immer mehr Schäden am Fachwerk des historischen Rathauses auftauchten. Eigentlich hatte die Stadt nur rund 20000 Euro für „turnusmäßige Sanierungsarbeiten“ eingeplant, doch die Untersuchungen zeigten, dass bei der Sanierung in den 1980er-Iahren Farbe zum Einsatz kam, die Feuchtigkeit nicht aus dem Holz herauslässt – daraus resultierten massive Schäden und am Ende zeigte sich, dass die Neustädter das Zehnfache in ihr herrliches Ge- | bäude am Marktplatz investieren müssen (die OP berichtete ausführlich).

Doch nun gab es endlich einmal eine positive Nachricht: Er habe bei Denkmalpfleger Dr. Bernhard Buchstab beziehungsweise dem Hessischen Landesamt für Denkmalpflege einen Antrag auf Fördermittel gestellt, berichtet Bürgermeister Thomas Groll – der „vorsichtig“ mit einem Zuschuss in Höhe von 20000 Euro kalkulierte.

Nun kam von Dr. Markus Harzenetter, dem Präsidenten des Landesamtes, die Nachricht, dass das Land die Sanierung mit 50 000 Euro fördere. Dies sei sehr erfreulich, kommentierte der Rathauschef und freute sich über die Entlastung des Haushaltes 2018 – die Arbeiten darf die Stadt aber bereits in diesem Jahr erledigen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.