Kommunen regeln Ausgleichszahlungen

Einheitliche Pauschbeträge für Kita-Kinder

Neustadt. Die Kommunen im Altkreis Ziegenhain und die Stadt Neustadt haben sich auf einen einheitlichen Kostenausgleich für die Betreuung von Kindern in Nachbargemeinden verständigt. „In dem Vertragswerk, das für Neustadt von Bürgermeister Thomas Groll und Erstem Stadtrat Werner Kappel unterzeichnet wurde, ist geregelt, dass jede Kommune zukünftig die gleiche Summe zum Ausgleich zahlen muss, wenn Kinder aus der eigenen Kommune die Kindertagesstätte oder den Hort in einer anderen Kommune besuchen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Bislang erhoben die Städte und Gemeinden die Ausgleichszahlungen nach ihrer eigenen Kalkulation. Verständigt haben sich die Partner auf eine Pauschale: Heimatgemeinden zahlen für den Kindergarten- oder Hortbesuch beim Nachbarn zukünftig 125, für die Ganztagsbetreuung 225 Euro. Aufschlag für U-3 -Kinder: 25 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.