Neustädter Mitteilungsblatt

Sommerfest des SPD Ortsvereins Momberg – ein Fest bei herrlichem Wetter

Am 14.8.2016 fand das Sommerfest des SPD Ortsvereins Momberg statt, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger sowie viele politische Gäste und benachbarte Ortsvereine herzlich eingeladen waren.

Das Fest fand auf dem idyllisch gelegenen Gelände der Grillhütte Momberg statt, von dem man einen wunderbaren Blick auf Momberg und Umgebung hat. Das Wetter war bis tief in Nacht auf der Seite des Veranstalters und so konnten alle Besucher ein gut organisiertes und schönes Sommerfest genießen.

Pünktlich um 15.00 Uhr kämen die ersten Gäste und nach und nach füllten sich die Reihen. Bei herrlichem Sonnenschein konnten alle in freier Natur Kaffee und leckeren, selbstgebackenen Kuchen genießen.

Jörg Grasse, der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Momberg, begrüßte nach dem Kaffee alle gekommenen Bürger und Bürgerinnen aus Momberg, die Vorsitzenden der Momberger Vereine, Gäste aus den benachbarten Ortsvereinen und ganz besonders Frau Landrätin Kirsten Fründt, den Kreistagsvorsitzenden Detlef Ruf- fert, Frau Landtagsabgeordnete Angelika Löber, Georg Simonsky

Alle Gäste fühlten sich auf dem herrlichen Gelände sehr wohl, genossen die warme Sommersonne und führten angeregte und interessante Gespräche.

Später am Nachmittag wurden dann die Gäste von den „Grillchefs“ mit leckeren Würstchen verwöhnt, die in freier Natur besonders gut mundeten. Viele Gäste gingen erst gut gelaunt spät in der Nacht nach Hause und waren sich einig: „Das war ein schönes Fest“.

Ein ganz besonderer Dank geht an alle Mitglieder und Helfer, die in vielen Bereichen unermüdlich im Einsatz waren.

Ofen im Mengsberger Backhaus wird saniert

Frauenstammtisch lädt am 27. August zum Backhausfest

Derzeit wird der Ofen im Mengsberger Backhaus saniert, da er erhebliche Schäden aufwies. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 21.000,- Euro. Nach Gesprächen mit Ortsvorsteher Karlheinz Kurz hatte sich Bürgermeister Thomas Groll beim Verein „Region Marburger Land“ für das Vorhaben stark gemacht. Es gelang, eine Förderung von knapp 13.000,- Euro aus LEADER-Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der ländlichen Entwicklung zu erhalten, sodass sich der kommunale Anteil auf 8.000,- Euro beläuft.

„In Mengsberg wird das Backhaus noch regelmäßig genutzt. Es gehört einfach zum Dorfleben dazu. Bei der erfolgreichen Teilnahme

am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde mit dem Backhaus geworben und die Kommissionen auf Bezirks-, Landes-, Bundes- und Europa-Ebene waren stets davon angetan. Daher ist es richtig, Gelder in die Wiederherstellung des Backofens zu investieren“, so Bürgermeister und Ortsvorsteher übereinstimmend.

Bevor eine Fachfirma aus der Region ans Werk ging, waren – wie im „Golddorf“ üblich – freiwillige Helfer am Werk. Wilhelm Wagner, Gerhard Wagner, Walter Wagner, Jan von Holten, Erich Schenk, Eric Wollny und Karlheinz Kurz trugen von Hand die Abdeckung des alten Backofens, bestehend aus 15 Kubikmeter Sand und Aufschüttung ab.

Rechtzeitig zum diesjährigen Backhausfest, das am 27. August 2016 ab 14.00 Uhr stattfindet, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Diese Veranstaltung hat in Mengsberg eine lange Tradition. 1984 wurde erstmals ein solches Fest durchgeführt. Initiatoren waren seinerzeit der evangelische Frauenkreis und der Männergesangverein. Seit einigen Jahren lädt nun der Frauenstammtisch, der 2016 20 Jahre alt wird, zum Backhausfest ein.

Zum Jubiläum wird es nicht nur schmackhaftes Brot und Blechkuchen geben, sondern die Damen haben mit dem blinden Sänger Arno Knauff auch einen „echten Leckerbissen“ nicht nur für Freunde der Schwälmer Mundart engagiert.

In die Weiterentwicklung des Neustädter Bürgerparkes können rund 50.000 Euro investiert werden LEADER-Zuschuss in Höhe von 31.000,- Euro gewährt

Erfreulich war der Besuch von Bürgermeister Thomas Groll und Alexander Milewski, dem Vorsitzenden des Fördervereines Bürgerpark Neustadt e. V., am 15. Juli 2016 im Marburger Kreishaus.

Landrätin Kirsten Fründt überreichte den beiden im Beisein von Ulrich Buddemeier vom Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz und Regionalmanagerin Alexandra Klusmann von der Region Marburger-Land einen Zuwendungsbescheid über 31.156,- Euro aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Hessen zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum (LEADER).

Insgesamt sollen in den kommenden Monaten rund 50.000,- Euro in die Weiterentwicklung des Neustädter Bürgerparkes als multifunktionalen Treffpunkt für Jung und Alt investiert werden. Die Kommune und der Förderverein Bürgerpark werden zu der bewilligten Fördersumme jeweils noch 9.000,- Euro aus eigenen Mitteln in das Vorhaben einbringen.

Folgende Investitionen sind vorgesehen:

Eine weitere Wegeverbindung soll befestigt werden. Die Parkbank um die Weide an der historischen Stadtmauer soll erneuert werden. Für Konzerte und andere Veranstaltungen am „Wallgraben- Pavillon“ soll ein Sonnensegel angeschafft werden. Am Pavillon selbst sind verschiedene Erneuerungsarbeiten vorgesehen. Die Schutzhütte entlang des Deutschland-Radweges D 4 soll einen Wetterschutz erhalten. Der Kleinkinder- und Seniorenspielplatz soll um ein Trampolin ergänzt werden. Zudem sollen Kleinfeldtore für „Kicker“ im Bürgerparkgelände aufgestellt werden.

Bürgermeister Thomas Groll und Alexander Milewski waren sehr erfreut, dass der Förderantrag von Kommune und Verein positiv von der Region Marburger Land beschieden wurde und damit der

Weg frei war, um die Fördermittel aus dem LEADER-Programm zu erhalten. Beide sind sicher, dass die Investitionen dazu beitragen werden, den Bürgerpark noch ein bisschen attraktiver zu machen.

„Der Förderverein Bürgerpark hat in den letzten drei Jahrzehnten hervorragende Arbeit geleistet. Viele beneiden uns um unseren schönen Park. Dafür gilt es herzlichen Dank zu sagen. Zugleich ist es gemeinsames Ziel von Kommune und Förderverein, Schritt für Schritt in die Weiterentwicklung des Parkes zu investieren. Sicher werden wir auch beim Förderprogramm „Soziale Stadt“ einen Blick auf den Park richten“, so der Bürgermeister.

Groll und Milewski appellierten bei dieser Gelegenheit aber auch an alle, die den Park nutzen, sich an die „Spielregeln“ zu halten. Insbesondere sollte Müll dorthin gelangen wo er gehört: Nämlich in die Papierkörbe. Auch für Vandalismus sollte im Park kein Platz sein.

Kunstausstellung im Historischen Rathaus im Rahmen des 8. Straßenmaierfestivals am 27. und 28.8.2016

„Wusch reloaded“ – ist der Titel der Ausstellung von Werner Eismann, der von sich selbst sagt, er sein ein „Skorpion – Fotokünstler – Musiker“.

Seine Leidenschaft für Musik und künstlerisches Schaffen entwickelt sich früh und bestimmt bis heute sein Leben.

Seit er vor 15 Jahren die Fotografie für sich entdeckte, setzt er seine künstlerische Kreativität auch im Umgang mit Formen, Licht und Farben ein: Aus Fotos werden Kunstwerke; Farbspiele und Lichteffekte verwandeln die ursprüngliche Kulisse in bewegte und bewegende Szenen. Banale Situationen bekommen mit seiner „Wusch-Technik“ eine völlig andere Perspektive und geben dem Betrachter das Gefühl, für einen Augenblick in einer anderen Welt zu stehen – schrill, surreal, futuristisch.

Die Vernissage findet am Freitag, 26. August 2016 um 18.30 Uhr im Historischen Rathaus statt. Musikalisch umrahmt .wird die Ausstellungseröffnung von der Gruppe „Softeis“. Hierzu sind alle kunstinteressierten Mitbürgerinnen und Mitbürger recht herzlich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.