Windpark und Genossenschaften sind Themen

Momberg. Zum dritten Mal können sich Bürger im Gasthof Gleim in Momberg morgen ab 19.30 Uhr über das Thema Ener­giegenossenschaft informieren. Diesmal steht Günter Mest, Vor­standsmitglied der Energiege­nossenschaft Vogelsberg, als An­sprechpartner zur Verfügung.

Die Genossenschaft wurde im August 2011 gegründet und hat seitdem einige Fotovoltaik-An-lagen errichtet. Aktuell steht die Umsetzung des Windparks „Blaue Ecke“ in Kirtorf an, der 2014 ans Netz gehen soll.

„Welche Vorteile für Neu­stadt gibt es bei einer Zusam­menarbeit?“ und „Wie kann die Energiegenossenschaft Vogels­berg Neustadt unterstützen?“ sind zwei Fragen, die morgen im Mittelpunkt stehen. Nach dieser dritten Info-Veranstaltung will sich eine Gruppe mit der Fra­ge beschäftigen, ob die Grün­dung einer eigenen Energiege­nossenschaft in Neustadt sinn­voll ist und mit welchen mögli­chen Partnern eine Zusammen­arbeit vorteilhaft wäre.

Hans-Gerhard Gatzweiler (SPD) berichtete, dass die Ener­giegenossenschaft Marburg-Biedenkopf zur Zusammen­arbeit bei der Umsetzung ei­nes Windparks am Dreiherren­stein bereit sei. Dies hätten die Vorstandsmitglieder Reiner Rö­der und Norbert Mai bei ei­ner Info-Veranstaltung erklärt. „Die örtliche Energiegenossen­schaft bestimmt die Zusam­menarbeit mit uns“, sagte Rö­der und betonte, dass die Kreisenergiegenossenschaft auch bereit wäre, einen Windpark für Neustadt umzusetzen und da­bei zunächst den Neustädtern die Möglichkeit zur Beteiligung zu geben.

Mai widmete sich möglichen Formen einer Zusammenarbeit. So wäre für die drei geplan­ten Windräder am Dreiherren­stein die Gründung einer GmbH sinnvoll. Von dieser könnte eine Neustädter Energiegenossen­schaft 50 Prozent der Anteile be­sitzen, die Kreisgenossenschaft 25 Prozent und ein privater In­vestor die weiteren 25 Prozent. In der Regel seien 30 bis 35 Pro­zent an Eigenkapital aufzubrin­gen. Mai betonte, die Einbezie­hung eines privaten Investors sei vorteilhaft.

Wer sich an der Gruppe beteiligen möchte, die sich mit der Gründung einer Energiegenossen­schaft auseinandersetzt, kann sich per E-Mail anmelden oder sein Interesse morgen bekun­den: energiegenossenschäft@gatzweiler.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.