CDU feiert ihr 70-Jähriges

 

Zur Festveranstaltung im März kommt Christine Lieberknecht

Die Ehrung eines langjährigen Mitglieds, der Rückblick auf das Jahr

2016 und ein Ausblick auf 2017standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbands Neustadt.

Neustadt. Auch in diesem Jahr haben die Christdemokraten wieder prominenten Besuch: Waren im vergangenen Jahr unter anderem Staatsministerin Lucia Puttrich, Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Axel Wintermeyer, der Chef der hessischen Staatskanzlei, zu Gast, so hat sich diesmal bereits Christine Lieberknecht angekündigt: Bürgermeister Thomas Groll sei es dank seiner guten Kontakte gelungen, die langjährige thüringische Ministerpräsidentin als Festrednerin für die Veranstaltung „70 Jahre christliche Demokraten in Neustadt“ (Samstag, 18. März, 15 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus in Momberg) zu gewinnen, freute sich Vorsitzender Franz-W. Michels.

Aktuell befasse sich die Fraktion unter anderem mit der möglichen Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge: Eine Festlegung auf ein Modell gebe es aber noch nicht. „Für die CDU ist die Vorlage der Modellberechnung von Wichtigkeit“, so Michels, der sich ansonsten wünscht, dass es wieder eine Junge Union in Neustadt geben solle: „Denn neue, insbesondere jüngere Mitglieder braucht der Stadtverband.“

In seinem Jahresrückblick erinnerte er unter anderem an die Kommunalwahl, bei der die CDU 48,4 Prozent erreichte – so wie kreisweit keine andere Partei oder Wählergruppe.

Fraktionsvorsitzender Hans- Dieter Georgi stellte das „konstruktive Miteinander der Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung“ heraus und lobte die „tatkräftige und kreisweit beachtete Arbeit von Bürgermeister Thomas Groll“.

Zum Ende des offiziellen Teils ehrte Michels dann noch Hermann Schulze, der seit 40 Jahren Mitglied der CDU ist. Er hob hervor, dass der Jubilar immer zur Verfügung stehe, wenn Hilfe gebraucht werde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.