Familienzentrum bekommt Homepage geschenkt

Nur für die Einrichtung der Internetadresse und die Bereitstellung von Speicherplatz fallen Kosten an

Auszubildende des För­dervereins für regionale Entwicklung entwickelten die neue Internetpräsenz des Familienzentrums „Regenbogen“ in Neu­stadt.

Neustadt. Um ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit besser präsentieren zu können, ent­schloss sich die Leitung des Fa­milienzentrums, ihre Internet­präsenz komplett überarbeiten zu lassen. Über die geförderten „Azubi-Projekte“ des Förderver­eins für regionale Entwicklung aus Potsdam erstellten Aus­zubildende die neue Internet­seite der Kindertagesstätte, die unter www.kita-neustadt-hessen. de zu finden ist.

Die Auszubildenden bauten die Seite während ihrer Ausbil­dung – und das dank des Web-Seiten-Förderprojekts nahezu kostenfrei. Wie bei allen Pro­jekten des Fördervereins stan­den erfahrene Betreuer den Auszubildenden zur Seite, um die Qualität der Arbeit sicher­zustellen. „Schließlich haben unsere Projektpartner einen An­spruch auf erstklassige Quali­tät“, hebt Projektkoordinatorin Claudia Ehrchen hervor.

Durch eine mehrwöchige Zu­sammenarbeit mit dem Förder­verein entstand die Internetprä­senz des Familienzentrums. Die Webseite wurde nach den ge­nauen Wünschen und Vorstel­lungen der Mitarbeiter der Neu­städter Kindertagesstätte gestaltet. Auch dort spiegelt sich also – wie in jeder vom Förder­verein entwickelten Homepage – die individuelle Note des Auf­traggebers wider.

Ziel des Fördervereins für re­gionale Entwicklung ist eine praxisnahe Ausbildung. Die Er­stellung einer Webseite über die

Azubi-Projekte ist vollständig gefördert. Für Gestaltung und Programmierung fallen für den Projektpartner somit keine Kos­ten an. Lediglich die Gebühren für die Einrichtung der Internet­adresse und die Bereitstellung des Speicherplatzes muss das Familienzentrum tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.