Landesehrenbriefe verliehen

Ein wenig Wehmut lag im Raum, als Landrat Robert Fischbach am 15. Januar 2014 im Marburger Kreishaus Landesehrenbriefe überreichte. War es doch das letzte Mal, dass er diese Aufgabe in Vertretung des hessischen Ministerpräsidenten wahrnahm. Zu Beginn der Feierstunde betonte Fischbach die Wichtigkeit ehrenamtlicher Arbeit für unsere Gesellschaft. Er verwies darauf, dass im Landkreis Marburg-Biedenkopf sich rund 60.000 Menschen in den Vereinen, Kirchengemeinden und der Kommunalpolitik engagierten.

Hierzu gehören auch Hilde Wagner (Mengsberg), Wilfried Kritzler, Karl-Eugen Ramb (Momberg) und Reiner Glinski. Hilde Wagner ist seit 1994 Vorsitzende des Frauenkreises Mengsberg, zuvor war sie bereits stellvertretende Vorsitzende und engagierte darüber hinaus lange Jahre im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde.

Wilfried Kritzler und Karl-Eugen Ramb sind beide seit fast drei Jahrzehnten in der örtlichen Kommunalpolitik aktiv. Sie arbeiteten in der Stadtverordnetenversammlung und deren Ausschüssen mit und sind seit 2006 Mitglieder des Magistrates. Kritzler gehörte zudem lange Jahre der Festkommission an, Ramb dem Ortsbeirat Momberg.

Reiner Glinski ist seit 2008 Beisitzer im Vorstand der Region Herrenwald und übt seit vielen Jahren Vorstandsämter auf Orts- und Kreisebene im Verband für Wohneigentum (Siedlerbund) an, arbeitet im Vorstand der Kasino-Gesellschaft Schwarzenborn mit und gehörte dem Pfarrgemeinderat der katholischen Kirchengemeinde Neustadt an.

Bürgermeister Thomas Groll dankte in seinem Grußwort zunächst dem scheidenden Landrat Robert Fischbach dafür, dass er immer wieder die Bedeutung des Ehrenamtes für unsere Gesellschaft herausgestellt habe und schloss sich dessen anerkennenden Worten für die Geehrten an.

Der Bürgermeister betonte, dass eine solche Ehrung kein „Endpunkt“ des ehrenamtlichen Engagement sein solle, sondern vielmehr die Bitte, doch auch zukünftig aktiv zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.