Momberger wollen sich fit machen

Land Hessen unterstützt den Bau eines Mehrgenerationen-Bewegungsparcours mit fast 5 000 Euro
Es kommt Bewegung in das Projekt „Kindergarten“ – oder genauer gesagt: an das Projekt. Am derzeit leerstehenden Gebäude bauen Verschönerungsverein und Stadt einen Bewegungsparcours.
von Karin Waldhüter
Momberg. Tobias Scherf, der Regionalbeauftragte der Landesregierung für den ländlichen Raum, hat dem Heimat- und Verschönerungsvereins einen Förderbescheid in Höhe von 4 963 Euro übergeben. Die Landesmittel stammen aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ und sind für die Umgestaltung und Attraktivierung des Außenbereichs vor dem Dorfgemeinschaftshaus vorgesehen.
Noch in diesem Herbst soll auf dem Gelände ein Mehrgenerationen-Bewegungsparcours mit einem Rückentrainer, einem Hüft-Rücken-Mobilitätsgerät, einem Krafttrainer für Arme und Beine, einem Multifunktionsgerät und einem Balancebalken mit Handlauf entstehen. Das Land trägt 50 Prozent der Kosten, den Rest teilen sich der Heimat- und Verschönerungsverein und die Stadt Neustadt (je 2 500 Euro).
Vorstandsmitglied Michael Stark hatte den Antrag gestellt. „Eigentlich hätten die Geräte schon stehen sollen“, berichtete Vorsitzender Willibald Groß. Ein Teil sei bereits beim Lieferanten angekommen, mit der zweiten
Hälfte der Bestellung rechne der Verein in 14 Tagen. Zeitnah könne dann mit den Fundamenten für die Geräte und dem Aufbau begonnen werden.
Ortsvorsteher Jörg Grasse betonte, dass die Pläne im Kontext mit dem gesamten Gebäude gesehen werden müssten. Bürgermeister Thomas Groll erinnerte an den Bau des Gebäudes im Jahr 1959, erinnerte an Sanierungen und stellte heraus, dass der ehemalige Kindergarten derzeit leer stehe. Mit „Repair- Cafe“, Pilgerzimmer, Dienstleistungsangeboten und offenen Aktivitäten sei ein vielfältiges multifunktionales Gebäude in der Diskussion und Vorbereitung. Groll lobte den Standort des Mehrgenerationen-Bewegungsparcours und hofft, dass in fünf Jahren das Gebäude mit Leben gefüllt ist und dann auch Bewohner aus anderen Ortsteilen dorthin kommen. Zudem würdigte der Bürgermeister den 38 Mitglieder zählenden Heimat- und Verschönerungsverein als einen regen Verein, der sich im Dorf auf vielfältige Weise einbringt. „Solche Projekte stärken den Gemeinschaftssinn, sind gut und richtig und ich denke es hat die Richtigen getroffen“, unterstrich Groll.
Tobias Scherf sagte, es gelte Dinge anzupacken, den Wandel zu begrüßen und anzunehmen. „Ich sehe das Engagement, mit dem Sie viel zustande bringen“, betonte er und überreichte den von Ministerpräsident Volker Bouffier unterschriebenen Förderbescheid sowie eine Plakette. Die Landesregierung unterstützt engagierte Dörfer mit dem Förderprogramm „Stankes Dorf – Wir machen mit!“ mit jährlich 150000 Euro. Das Programm wird im nächsten Jahr fortgesetzt und Antragsteller können bis zu 5 000 Euro für Aktivitäten zur Belebung ihrer Ortskerne erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.