Neues Klo macht Neustadt froh

 

Andreas Gnau renovierte mit seiner Firma kostenlos die Anlagen

von Florian Lerchbacher

Neustadt. „So kann ich für Neustadt mehr erreichen, als mit einem Aufkleber auf einem Werbebus“, sagt Andreas Gnau, der Inhaber der gleichnamigen Neustädter Firma für Heizungsbau und Sanitärinstallation und freut sich über die Toiletten im Jugendheim, die dank seines Engagements in neuem Glanz erscheinen.

„Das Gebäude hat Mängel. Die Toiletten waren in besonders bescheidenem Zustand“, betont Bürgermeister Thomas Groll. Und so sei die Stadt dankbar für das Engagement ihres Bürgers, der schon vor zwei Jahren angeboten hatte: Die Kommune zahlt das Material (6 000 Euro) und schickt den Bauhof, um sich um die Abbruch-, Maurer-, Fliesen- und Malerarbeiten zu kümmern, dafür erledigen seine Mitarbeiter die Installationsarbeiten (im Wert von rund 2500 Euro).

Und so sanierte seine Firma die Männertoilette – und verlegte die Anlage für Frauen. Diese war einst unterm Dach angesiedelt. „Dachschrägen bedeuten immer mehr Material und mehr Kosten“, erklärt Gnau. Noch dazu habe es sich angeboten, die Einrichtung für Frauen neben die für Männer zu legen. Entsprechend machte er aus einem ehemaligen Kämmerchen mit Putzmitteln einen Toilettenraum für die weiblichen Besucher des Gebäudes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.