Neustädter Mitteilungsblatt

III. Neustädter Variete-Nacht am 18. Januar 2014

Erstmals Neustädter Variete-Preis der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und Kindernachmittag

Am 18. Januar 2014 findet bereits die III. Neustädter Variete-Nacht im „Haus der Begegnung“ statt. Veranstalter ist die Künstler- und Eventa­gentur des Magiers Michael Stern aus Stadtallendorf mit organisatori­scher Unterstützung durch die Stadt Neustadt. Michael Stern und Bür­germeister Thomas Groll sind sich darin einig, dass es gelungen ist, in­ternationale Spitzenkönner zu verpflichten. „Die Besucher können sich auf ein klasse Programm freuen, bei dem Zauberer, Comedians und Ar­tisten erneut ihr Bestes geben werden“, so die beiden übereinstimmend.

Mit Comedy, Zauberei und Handschattenspielen wird Robert Bla­ke aus den Niederlanden das Publikum unterhalten. Er trat bereits in zahlreichen Varietés in ganz Europa auf.

In den Sommermonaten ist er auf verschiedenen Festivals unter­wegs. (www.robertblake.nl).

Walter König zählt zu den führenden Bauchrednern Deutschlands. 2007 wurde er „Künstler des Jahres“ in der Sparte Bauchreden. Mit seiner witzigen Show ist er immer wieder zu Gast auf Kreuz­fahrtschiffen und auch bei verschiedenen Fernsehsendungen trat er bereits auf (www.bauch-entertainment.de).

Tanzcomedy ist das Metier von Gernot Frischling. Er ist regelmäßig im Quatsch Comedy Club in Berlin engagiert und tourt mit seinem erfolgreichen Programm durch ganz Deutschland. (www. tanzcomedy. de).

Wer in Deutschland von Jongleuren spricht, der kommt an Daniel Hochsteiner nicht vorbei. Er ist nämlich einer der besten und schnellsten Tempo-Jongleure der Welt. Hochsteiner tritt sowohl in Zirkusmanegen als auch an Varietés und Freizeitparks auf. Er be­geisterte mit seinem Können nicht nur in Europa, sondern war auch bereits in Korea, China oder Dubai zu Gast. Die Zirkusfreunde Belgiens zeichneten Daniel Hochsteiner eben­so aus wie die Gesellschaft der Zirkusfreunde Deutschlands (www. daniel-hochsteiner. de).

Durch das Programm führt auch diesmal wieder Michael Stern per­sönlich, der zudem natürlich den Besuchern wieder zahlreiche Zaubertricks vorführen wird.

Der Vorverkauf für die III. Neustädter Variete-Nacht wird recht­zeitig vor Weihnachten u. a. im Bürgerbüro der Stadt Neustadt (Hessen), sowie im Ticketshop Dewner in Stadtallendorf erfolgen.

2014 wird es auch erstmals eine Veranstaltung für Kinder geben. Am Nachmittag des 19. Januar 2014 tritt Hannes Lülf mit seinem Clowntheater auf und Zauberer Michael Stern wird extra auf die kleinen Besucher abgestimmte Tricks und Kunststücke vorführen.

Gemeinsam mit dem Leiter der örtlichen Zweigstelle der Sparkas­se Marburg-Biedenkopf, Andreas Blattner, stellten Michael Stern und Thomas Groll auch den neu geschaffenen „III. Neustädter Va­riete-Preis“ der Sparkasse Marburg-Biedenkopf vor, der mit 500,-Euro dotiert ist. Dieser besteht treffenderweise aus einem Spar­schwein, welches für den Gewinner natürlich auch mit „einigen Euros“ gefüllt sein wird und von Simone Michel von der Stadtver­waltung verziert worden ist.

Über die Vergabe dieses Preises wird im Verlauf der III. Neustäd­ter Variete-Nacht eine Publikumsjury entscheiden. Bürgermeister Groll dankte der Sparkasse Marburg-Biedenkopf für die Unter­stützung der Veranstaltung und hofft, dass der Neustädter Variete-Preis über viele Jahre hinweg an renommierte Künstler und Artisten vergeben werden kann.

Stadt Neustadt (Hessen) plant auch für 2014 wieder Veranstaltungen zu herausragenden Ereignissen der deutschen Geschichte

In den letzten Jahren hat es sich die Stadt Neustadt (Hessen) nach den Worten von Bürgermeister Thomas Groll zur Aufgabe ge­macht, mit Gedenkveranstaltungen und Ausstellungen an beson­dere Ereignisse der jüngeren deutschen Geschichte zu erinnern.

Seit 2007 kamen namhafte Referenten wie Ministerpräsident a. D. Prof. Dr. Bernhard Vogel, Bundesverfassungsrichter und Staatsmi­nister a. D. Hans-Joachim Jentsch, die ehemalige Volkskammer­präsidentin und Bundesministerin a. D. Sabine Bergmann-Pohl, Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer oder Landtagspräsi­dent Norbert Kartmann und der stellvertretende französische Ge­neralkonsul Stanislas Mrozek in die Junker-Hansen-Stadt.

Auch für 2014 plant die Kommune gemeinsam mit Bert Dubois wieder Gedenkveranstaltungen und Ausstellungen. Gewürdigt werden sollen im kommenden Jahr die 70. Wiederkehr des Aufstandes gegen Adolf Hitler am 20. Juli 1944, der 25. Jahres­tag des Mauerfalles am 9. November 1989 und der Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch das „Wunder von Bern“ am 4. Juli 1954.

Man sei bestrebt, erneut bekannte Persönlichkeiten als Redner zu gewinnen. Bürgermeister Thomas Groll hat beispielsweise bereits Kontakt zu Horst Eckel, einem der beiden letzten lebenden Fuß­ballweltmeister von 1954 aufgenommen. Eckel hat grundsätzlich signalisiert, nach Neustadt (Hessen) kommen zu wollen, bittet al­lerdings aufgrund seines Alters um Verständnis dafür, dass er erst im Frühjahr 2014 eine endgültige Zusage geben kann.

Angeregt durch die aktuelle Serie der „Oberhessischen Presse“ „Ich sammle …“ hat Bert Dubois zudem vorgeschlagen, im Histo­rischen Rathaus einmal allen Sammlern aus Neustadt, Mengsberg, Momberg und Speckswinkel die Möglichkeit zu geben, ihr Hobby darzustellen.

Diese Idee fand bei Bürgermeister Thomas Groll positive Reso­nanz und so plant man für das I. Halbjahr 2014 zudem eine „Neustädter Hobby-Ausstellung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.