Neustadt bekommt neues Pflegeheim

Einrichtung mit 70 Ganztags- und 15 Tagespflegeplätzen sowie 12 bis 15 Plätzen mit betreutem Wohnen geplant
Laut einer Bedarfsanalyse fehlen in Neustadt 58 Pflegeplätze. Eine Lücke, die nun gestopft werden soll – sehr zur Freude der Stadt Neustadt und ihrer Kommunalpolitiker.
von Florian Lerchbacher
Neustadt. Zwischen Automaten-Tankstelle und der (Richtung Ortsmitte zweiten) Einfahrt „An der Ziegelei“ will die Firma Seeon Bau und Boden GmbH ein Pflegeheim mit betreutem Wohnen bauen. Dafür müssen einige marode Gebäude wie das ehemalige Vereinslokal von „Hessen Neustadt“ weichen. Was dem Gebäude an der Ecke der Straßen „An der Ziegelei“ und „Marburger Straße“ passiert ist noch unklar. Die Stadt und der Pflegeheim-Projektierer würden auch dieses Grundstück gerne in das Projekt einbeziehen, dafür sind aber noch Gespräche mit dem Eigentümer notwendig. Die neue Einrichtung an sich wird aus drei Gebäuden bestehen – das Pflegeheim aus zweien, die nebeneinander liegen, hinzu kommt das Haus für betreutes Wohnen, das in etwa hinter der Automaten-Tankstelle platziert wird.
Es sollen 70 Ganztags- sowie 15 Tagespflegeplätze sowie 12 bis 15 Plätze für betreutes Wohnen und in diesem Zuge 40 Arbeitsplätze entstehen. Damit wird in der Seniorenbetreuung in Neustadt eine große Lücke geschlossen: „Bei uns leben 900
Unterlagen oder Unterschriften lägen im Nu vor: „Das ist alles sehr durchdacht“, lobte er und freute sich über den geplanten Bau: „Für die Stadt und die Menschen ist das von großem Nutzen. Und ich glaube auch, dass zwei Einrichtungen dieser Art problemlos nebeneinander existieren können.“
Karl-Heinz Waschkowitz fragte noch verwundert nach, warum Seeon nicht im Internet zu finden sei. Das Unternehmen habe keine Homepage, weil es feste Investoren – also Abnehmer beziehungsweise Betreiber für die projektierten Pflegeheime – habe, entgegnete Baumann. Die Einrichtung in Neustadt werde derzeit mit zwei möglichen Betreibern geplant, warf Ebert ein.
Die Firma Seeon Bau und Boden GmbH existiert seit 1980, hat ihren Sitz im Messeturm in Frankfurt und ist zumindest bei Facebook zu finden. Ein Internet-Auftritt stehe aber für 2019 auf der Agenda, kündigte Baumann an.
Die Mitglieder des Fachausschusses II stimmten der für den Bau des Pflegeheims notwendigen Änderung des Bebauungsplans „Marburger Straße / An der Ziegelei“ einstimmig zu.

Menschen über 75 Jahren, ein Viertel der Bevölkerung ist älter als 60“, betont Bürgermeister Thomas Groll. Die Seniorenwohnanlage Wiesenhof verfüge über 50 Plätze: „Aber die sind permanent belegt. Momentan müssen unsere Senioren sich größtenteils Plätze in Nachbarkommunen suchen – insofern besteht großes Interesse in der Stadt an einer weiteren Einrichtung. “
Eine Bedarfsanalyse habe gezeigt, dass es in Neustadt einen Bedarf an 58 Ganztagspflegeplätzen gebe, berichtete Thomas Baumann von der Firma Seeon, der gemeinsam mit Architekt Daniel Ebert die Pläne im für Bauprojekte zuständigen Fachausschuss II vorstellte. Bis das Pflegeheim „an den Start geht“, werde es aber mindestens 2021. Aus diesem Grund plant das Unternehmen bereits mit 70 Plätzen: „Dann muss nicht gleich schon wieder über einen Anbau nachgedacht werden, wenn der Bedarf noch gestiegen ist. Die freien Plätze können dann zunächst für die Tagespflege genutzt werden“, hob Baumann hervor.
Groll zeigte sich sehr beeindruckt von dessen Unternehmen und dem stringenten Vorgehen bei der Planung des Projektes. Das Grundstück sei bereits gekauft, und erforderliche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.