Unternehmer finanzieren der Stadt ein Fahrzeug

Transporter steht vornehmlich Vereinen, Verwaltung sowie der Jugend- und Seniorenarbeit zur Verfügung
Durch Neustadt verkehrt ein neues „Werbemobil“ – und zwar eines, das quasi ein reines Produkt der Stadt und ihrer Bürger ist.
von Florian Lerchbacher
Neustadt. Seit rund 20 Jahren gibt es in Neustadt ein Werbemobil – ein Fahrzeug, das vorrangig für die Jugend- und Seniorenarbeit, die Verwaltung und die Vereine zur Verfügung steht. Und weil’s eben ein Produkt von Neustadt für Neustadt ist, war es Bürgermeister Thomas Groll und den Gewerbetreibenden wichtig, dass es dieses Mal tatsächlich auch vor Ort umgesetzt wird. Bisher hatte eine auswärtige Agentur das Fahrzeug bereitgestellt und die Vermarktung der Werbeflächen übernommen. Vor Ort habe es „null Wertschöpfung“ gegeben, monierte Groll.
Dieses Mal zog Wolfram Ellenberg, der Erste Stadtrat, los, suchte und fand Unternehmer aus Neustadt oder zumindest solche, die der Stadt verbunden sind, um eine Werbefläche zu nutzen und das Fahrzeug zu finanzieren – das natürlich aus einem heimischen Autohaus stammt. Und auch die Aufkleber ließ die Stadt vor Ort herstellen. Insgesamt 22 Werbepartner fanden sich. Noch sind zwei Plätze für Werbung frei. „Das Miteinander von Kommune und Gewerbetreibenden ist wichtig“, betonte Groll während der Übergabe und stellte heraus, dass besonders Vereine das Fahrzeug rege nutzten.
Das Werbemobil kann im Bürgerbüro gegen eine Nutzungs- und Reinigungspauschale angemietet und muss vollgetankt zurückgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.